| 07.54 Uhr

Ratingen
Bachs Musik auf Orgel und Violine

Orgelwelten Ratingen: Bach-Musik auf Orgel und Violine
Kantor Ansgar Wallenhorst mit einem Bildnis des weltberühmten Kollegen in der Tür von St. Peter und Paul am Markt. FOTO: privat
Ratingen. Das Bachjahr der Orgelwelten gipfelt ab morgen in einer Bach-Woche mit drei Konzertabenden in St. Peter und Paul am Markt - Eintritt frei. Von Gabriele Hannen

Bach fast ohne Ende, auch bei den Veranstaltungen des Vereins Musica sacra: Das Bachjahr der "Orgelwelten Ratingen" findet in einer "Bachwoche" mit drei Konzertabenden in St. Peter und Paul seinen Höhepunkt. Zu Gast sind der Geigenvirtuose Kolja Lessing, der Leipziger Orgelprofessor Stefan Engels und Giampaolo Di Rosa aus Rom.

Das Eröffnungskonzert für Violine und Orgel am Sonntag, 14. Juni, um 20 Uhr steht unter dem Gedanken "Im alten Stil?!". Der aus Siegen stammende Geiger und Komponist Adolf Busch (1891-1952), Lehrer Yehudi Menuhins schrieb 1925 - vor seiner späteren Emigration aus Nazi-Deutschland - seine Suite im alten Stil op. 33 für Violine und Orgel. Die frisch restaurierte Seifert-Orgel wird in diesem Werk zum Orchester, das mit der Geige konzertiert. Geiger Kolja Lessing, der von St. Peter und Pauls Kantor Ansgar Wallenhorst begleitet wird, lehrt an der Stuttgarter Musikhochschule und ist weltweit gefragt.

Am Montag, 15. Juni, unterrichtet Professor Stefan Engels Studenten an der Seifert-Orgel; vormittags geht es von 10 bis 13 Uhr es auf der Empore um die Interpretation der Musik Johann Sebastian Bachs, und nachmittags wird von 15 bis 18 Uhr am Konzertspieltisch im Chorraum um den Leipziger Komponisten und Reger-Zeitgenossen Sigfrid Karg-Elert (1877-1933). Gasthörer (Unkostenbeitrag: zehn Euro) sind willkommen.

Engels war nach Studien in Aachen, Düsseldorf und Chicago Orgelprofessor an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater; zum Wintersemester folgt er einem Ruf an die Southern Methodist University in Dallas. Am Dienstag, 16. Juni ist Stefan Engels dann um 20 Uhr mit Barock und Spätromantik im Dialog in St. Peter und Paul zu hören.

Das Abschlusskonzert am Freitag, 19. Juni, gestaltet Giampaolo Di Rosa. Der Titularorganist der portugiesischen Nationalkirche in Rom spielt Bachs Goldberg-Variationen in seiner eigenen Orgelfassung. In Teil zwei stehen mit Mozarts 7. Klaviersonate und Beethovens "Pathetique" weitere Meisterwerke für Klavier auf dem Programm, die Di Rosa für Orgel übertragen hat. Im Konzertspieltisch mit seinen zahlreichen pianistischen Innovationen für einen flexiblen Orgelklang wird Di Rosa einen kongenialen Partner seines Orgelspiels finden. Di Rosa studierte Klavier in Rom und schloss ein Meisterklassenstudium bei Günther Kaunzinger an.

Wie üblich gestaltet Ansgar Wallenhorst am morgigen Samstag, 13. Juni, mit dem "orgel.punkt12" um 12 Uhr in St. Peter und Paul den Auftakt zur Bach-Woche. Auf dem Programm der 7. Station der Bach-Reise steht die Lutherische Messe aus Kyrie-Bearbeitungen und einer Trilogie über den Choral "Allein Gott in der Höh' sei Ehr" aus der "Clavierübung III" Johann Sebastian Bachs, gerahmt durch Präludium und Fuge Es-Dur BWV 552.

Alle Konzerte sind bei freiem Eintritt in St. Peter und Paul zu am Markt erleben. Der Förderverein Musica sacra bittet um Spenden. Besucher der Bachwoche können zudem ihr "Bach-Orgel-Wunschprogramm" zusammenstellen, das Ansgar Wallenhorst dann am Montag, 6. Juli, 20 Uhr zum Gedenken und zum 75. Geburtstag von Pastor Werner Oermann (1940-2002) spielen wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Orgelwelten Ratingen: Bach-Musik auf Orgel und Violine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.