| 00.00 Uhr

Lintorf
Park-Ärger ist Thema im Ausschuss

Lintorf. An der Mühlenstraße in Lintorf wurde ein eingeschränktes Halteverbot aufgehoben. Bürger berichten von Rasern sowie zugeparkter Straße.

Wegen der Parksituation an der Mühlenstraße fordert die CDU einen Ortstermin und einen Bericht der Verwaltung im Bezirksausschuss.

"Von Anliegern der Mühlenstraße in Lintorf sind wir auf eine dort bestehende Parkraumproblematik aufmerksam gemacht worden. Nach deren Auskunft wurde im Oktober 2015 eine dort seit über 40 Jahren bestehende Anordnung eines eingeschränkten Haltverbotes auf der gegenüberliegenden Straßenseite aufgehoben. Diese Veränderung hat dem Vernehmen nach zu einer Verschärfung der dort ohnehin bestehenden Parkraumproblematik geführt", heißt es in einem von dem Lintorfer Ratsherrn Oliver Thrun (CDU), dem Vorsitzenden der CDU Lintorf/Breitscheid, Patrick Anders und Anke Stuckmann-Scholl (Mitglied des Bezirksausschusses für die CDU), an den Bürgermeister gerichteten Antrag. Danach soll das Thema im Rahmen der nächsten Sitzung des Bezirksausschusses beraten werden. Im Vorfeld soll es zudem einen Ortstermin geben. "Die Verwaltung möge berichten, aus welchen Gründen die nach Auskunft der Anlieger seit über 40 Jahren bestandene Anordnung eines eingeschränkten Haltverbotes auf der gegenüberliegenden Straßenseite aufgehoben wurde und ob es beabsichtigt ist, Veränderungen an der bestehenden Situation vorzunehmen", so Anders und Stuckmann-Scholl. "Nach der Schilderung der Bürger kommt es nunmehr zu Geschwindigkeitsüberschreitungen vieler Verkehrsteilnehmer, die offenbar besonders bei Gegenverkehr über den Gehweg und die Grundstücke der Anlieger fahren, wenn auf der gegenüberliegenden Straßenseite Autos parken. Darüber hinaus wird befürchtet, dass Einsatzfahrzeuge behindert werden könnten", begründen Thrun und Anders den Antrag der Lintorfer Christdemokraten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lintorf: Park-Ärger ist Thema im Ausschuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.