| 00.00 Uhr

Ratingen
Paul-Gerhard-Kirche. Segen für Haustiere im Gottesdienst

Ratingen. Im gut besuchten "Gottesdienst mit unseren Haustieren" in der Paul-Gerhardt-Kirche haben sich wohl alle Zwei- und Vierbeiner wieder sehr wohl gefühlt und die warmherzige und teils lustige Predigt von Pfarrer Weimann aufmerksam verfolgt und genossen.

Zu Beginn wandelte der Pfarrer durch die Reihen, nahm das ein- oder andere Haustier auf den Arm, um es mitunter auch zu "knuddeln". In seiner Predigt ging er der Frage nach "...ob wohl auch Tiere eine Seele hätten". Er erzählte von einem interessanten Zwiegespräch, dass er vor einiger Zeit führte und wo diese Frage eingehend diskutiert wurde. Für ihn gibt es überhaupt keinen Zweifel: "Ja, Tiere haben natürlich eine Seele."

Das haben denn auch alle Tiergottesdienstbesucher mit Genugtuung zur Kenntnis genommen, die das natürlich gerne aus dem Mund "ihres Pfarrers" gehört haben - aber auch schon immer wussten. Erfreulich auch die Tatsache, dass die Klingelbeutelkollekte dieses Gottesdienstes wieder der Ratinger Tierhilfe zugutekommt. Eindringlich wies er auf die weltweite Not der misshandelten, ausgesetzten und gequälten Tiere hin. Auch sehr ernste Worte "zur Nutztierhaltung" brachten Viele zum Nachdenken. Verschiedene Psalme, vorgetragen von Lektor Philipp Tillmann, brachten die Erkenntnis, dass schon in der Bibel das Tier als Mitgeschöpf angesehen wurde. Betroffen stellte Pfarrer Weimann fest, dass das Tier rechtlich und juristisch als "Sache" angesehen wird. Das sei ein "Skandal". Beim nächsten Tiergottesdienst solle die Grundlage für eine Eingabe an das Bundesjustizministerium geschaffen werden, um gegen die Verdinglichung des Tieres vorzugehen: "Ich hoffe auf das Interesse und die Beteiligung der Gottesdienstteilnehmer."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Paul-Gerhard-Kirche. Segen für Haustiere im Gottesdienst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.