| 00.00 Uhr

Ratingen
"Philosophenweg" für Haus Salem

Ratingen. Endlich konnte die Neuanlage des "Philosophenweges" am Waldrand zur Nutzung freigegeben werden. Erfreut zeigte sich Frank Hohl, Leiter von Haus Salem, bei seiner Rede zur Eröffnung.

Pfarrer Riesenbeck von der Kaiserswerther Diakonie dankte dem Förderverein für sein Engagement, denn die Anlage mit Sitznischen und einladenden Bänken wurde nur durch großzügige Spenden möglich. Seit Jahren gab es den Wunsch, diesen ehemaligen Weg am Waldrand wieder für die Bewohner nutzbar zu machen. Für Spaziergänge mit Rollatoren geeignet und mit Nischen mit Waldblick zum Ausruhen und Erinnern - so war die Vorstellung. Bis zur Verwirklichung mussten Spenden beschafft werden. Nach der Planung machte man sich auf die Suche nach einem kostengünstigen und zuverlässigen Unternehmen. Der "Philosophenweg" ist liebevoll gestaltet mit Blumenschalen, Hühnergöttern und netten Dingen am Wegesrand. Die Ausstattung geht auf Ideen von Mitarbeitern zurück. Die Sitzbänke wurden von der Firma Franken Holz gespendet. Damit soll jedoch nicht Schluss sein: Wenn neue Spenden eingehen, will man noch Einiges verbessern und erweitern.

Auch Lesungen und Konzert könnte man sich dort vorstellen. "Manche Spaziergänger mögen in den vergangenen Tagen gedacht haben: Hier isses am schönsten", freute sich Anita Esper vom Kunst-Raum Haus Salem.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: "Philosophenweg" für Haus Salem


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.