| 10.51 Uhr

Heiligenhaus
Polizei verhindert Schlägerei - Gewalt bei Nachkontrollen

Heiligenhaus: Polizei verhindert Schlägerei - Gewalt bei Nachkontrollen
Zwar konnte die Polizei eine Großschlägerei verhindern - später wurde allerdings ein Beamter verletzt. FOTO: dpa, rwe tba
Heiligenhaus. Krawall in Heiligenhaus: Am Donnerstagabend konnte die Polizei eine Schlägerei zwischen Libanesen-Clans verhindern. Später bekam bei einem Streifengang ein Polizist einen Schlag ins Gesicht. Von Marita Jüngst

Ein Polizist wurde in der Nacht zu Freitag von einem bisher noch unbekannten Täter mit der Faust ins Gesicht geschlagen und dabei verletzt. Der Beamte wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Dort wurde er ambulant behandelt. Er sei bis auf weiteres dienstunfähig, teilte die Polizei gestern mit.

Der Beamte wollte mit einem Kollegen gegen 0.45 Uhr an der Wülfrather Straße zwei Personen überprüfen. Dabei bekam er den Schlag ins Gesicht. Der Täter konnte trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen unerkannt flüchten. Die Personalien des zweiten Mannes dagegen sind bekannt. Die Polizei hat nun weitere Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Die Polizei hatte in der Nacht verstärkt kontrolliert, nachdem es bereits am Abend gegen 21.20 Uhr auf dem Basildonplatz einen größeren Einsatz gegeben hatte. Die Beamten waren informiert worden, dass zwei libanesischen Großfamilien, deren Mitglieder größtenteils aus Heiligenhaus stammen, dort in Streit geraten waren. Als die Beamten eintrafen, gab es zwischen den beiden Gruppen verbale Auseinandersetzungen.

Um eine Eskalation der Streitigkeiten beziehungsweise eine drohende Schlägerei zu verhindern, trennten die Polizisten die Parteien und stellten die Personalien der rund 25 Beteiligten fest. Bei der Durchsuchung der Männer im Alter zwischen 18 und 37 Jahren fanden die Beamten unter anderem eine Schreckschuss-Waffe und ein Messer. Beide Gegenstände wurden von den Beamten sichergestellt.

Die Polizisten erteilten den Beteiligten Platzverweise und sorgten dafür, dass die Streithähne auch tatsächlich den Basildonplatz verließen.