| 00.00 Uhr

Ratingen
Polizei warnt erneut vor falschen "Handwerkern"

Ratingen. Ost (JoPr) Über zwei Fälle, bei denen falsche "Handwerker" unter einem Vorwand in Wohnungen von Senioren eindrangen, berichtet die Polizei. Am Mittwochmittag erschien ein vermeintlicher Handwerker an der Haustür einer über 80-jährigen Seniorin an der "Fester Straße".

Der Unbekannte behauptete, alle Hausanschlüsse in Augenschein nehmen zu müssen und erhielt Einlass. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass eine weitere Person die Wohnung betreten und nach Wertsachen durchsucht hat. Später stellte die Rentnerin den Diebstahl einer Schmuckschatulle mit Goldschmuck aus ihrem Schlafzimmer fest. Täterbeschreibung: etwa 180 cm groß, schlanke Statur, akzentfreies Deutsch. Nur kurze Zeit vorher, gegen 13 Uhr, war es auch an der Brückstraße zu einem versuchten Trickdiebstahl gekommen. Auch in diesem Fall gelangten zwei Männer durch einen Vorwand in die Wohnung eines 79-jährigen Mannes. Dort wurde der Senior durch einen der Täter abgelenkt. Nach einer ersten Einschätzung des Ratingers wurde augenscheinlich jedoch nichts entwendet. Seine Beschreibung eines Täters kommt der Täterbeschreibung von der Fester Straße in Teilen sehr nah: ca. 40 Jahre alt, schlanke Statur, graue Haare, bekleidet mit beiger Weste mit einer unbekannten Schrift auf dem Rücken, Jeans. Der zweite Täter konnte nicht beschrieben werden. Hinweise an Telefon 02102/ 9981-6210.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Polizei warnt erneut vor falschen "Handwerkern"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.