| 00.00 Uhr

Ratingen
Polizei warnt vor neuer Rauchmelder-Masche

Ratingen. Derzeit wird in sozialen Medien vor Ganoven gewarnt, die sich unter dem Vorwand, die Rauchmelder prüfen zu wollen, Zugang zu Wohnungen verschaffen. Diese Meldung hat sich nach dem Muster von Kettenbriefen bundesweit verbreitet. Was ist dran?

Nach Angaben von Polizeipressesprecher Uli Löhe seien kreisweit bisher keine Fälle der RauchmelderMasche bekannt. Allerdings warnt Löhe generell vor Trickbetrug an der Haustüre: "Ganoven wissen genau, was derzeit aktuell diskutiert wird." Es sei also nicht auszuschließen, dass Betrüger früher oder später tatsächlich diese Masche nutzen, um Bürger zu überrumpeln. Nach Angaben von Feuerwehrsprecher Jan Neumann ist den Feuerwehren diese Betrugsmasche bekannt. Auch er warnt vor Trickdieben: Denn für die Wartung der Rauchmelder seien die Eigentümer oder der Mieter zuständig.

Rauchwarnmelder müssten regelmäßig überprüft werden, jedoch nicht durch die Feuerwehr, stellt er klar. Eine Prüfung sei für den Laien möglich (es gibt einen Testknopf). Ab 31. Dezember 2016 sind Rauchwarnmelder für Wohnungen vorgeschrieben, so Neumann. Tipp von Polizei und Wehr: Keinen angeblichen "Prüfer" in die Wohnung lassen, sondern sofort die Polizei alarmieren.

(JoPr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Polizei warnt vor neuer Rauchmelder-Masche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.