| 00.00 Uhr

Ratingen
Polizeihund beißt jungen Einbrecher

Ratingen. Ein nächtlicher Ausflug in das Freibad in Mitte endete für fünf junge Männer mit Strafanzeigen und einem Hundebiss.

Ein Zeuge bemerkte am frühen Donnerstagmorgen, gegen 2.40 Uhr, Taschenlampenschein auf dem Gelände des Angerbades am Hauser Ring. Er informierte umgehend die Polizei. Die zügig eintreffenden Beamten konnten dann auch vor Ort fünf junge, teilweise alkoholisierte Männer im Alter von 16 und 18 Jahren antreffen und deren Identität feststellen. Ein 18- Jähriger musste seinen nächtlichen Ausflug mit einer medizinischen Versorgung des Rettungsdienstes der Feuerwehr Ratingen beenden, da er bei seiner Flucht vor der Polizei von einem Polizeidiensthund gebissen wurde. Die jungen Männer wurden auf die Wache gebracht, die sie nach einer ersten Anhörung wieder verlassen konnten. Der minderjährige Ratinger wurde dort in die Obhut seiner Mutter übergeben. Alle Männer müssen sich wegen Hausfriedensbruch verantworten. Polizeisprecher Uli Löhe empfiehlt, sofort ruhig stehen zu bleiben, wenn sich ein Diensthund nähert. Dann bleibe in der Regel auch der Hund stehen, belle aber weiter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Polizeihund beißt jungen Einbrecher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.