| 00.00 Uhr

Ratingen
Protestanten haben ein Herz für Posaunen

Ratingen: Protestanten haben ein Herz für Posaunen
Die Musiker des Posaunenchors des Vereins Christlicher Junger Menschen spielen bei verschiedenen Veranstaltungen. Einer der nächsten Auftritte wird beim Martinszug sein. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Der Ratinger Ableger des Vereins CVJM wird in diesem Jahr 125 Jahre alt und feiert das mit einem Konzert. Doch die jungen Besucher bleiben mehr und mehr aus. Von Gabriele Hannen

Der CVJM - der Christliche Verein junger Menschen - hat eine Begegnungsstätte an der Grütstraße 11, versucht mit wechselnden Bannern über der Tür schon seit Beginn des Jahres auf sich aufmerksam zu machen, bietet mancherlei Unterhaltungs- und Besinnungstreffen, um junge Menschen anzusprechen und hat nun, zu seinem Jubiläum anlässlich des 125 Jahre währenden Bestehens, ein tolles Konzert im Ratinger Stadttheater geplant. Doch es fehlt weder an C noch V, sondern an J und M. Die jungen Menschen sind gegenwärtig so fern, dass der Vorstand schon recht traurig ist.

Peter Kunzendorf, Erster CVJM-Vorsitzender, spricht im Namen des sechsköpfigen Vorstands und macht das mangelnde Interesse der jungen Leute vor allem daran fest, dass sie neben der Schule etliche Aktivitäten haben und schon durch die Schule allein in ihrer Freizeit beschränkt seien. Die Volleyballgruppe, die noch ziemlich lange existierte, ist nun ebenfalls eingestellt worden.

Aber die CVJM-Posaunen, die werden noch geblasen, zum Beispiel beim Martinszug. Kunzendorf meint natürlich, dass mancher Interessent sich schon ansprechen ließe, wenn er erst einmal an einer Veranstaltung teilgenommen hätte. Da bieten sich in den beiden letzten Monaten unter anderem an: Bibelkreis im CVJM Haus, bei dem religiöse Fragen am 7. November und am 5. Dezember, jeweils um 19.30 Uhr, diskutiert werden.

Und "Sing mit im CVJM" (Lieder aus den 60er, 70er und 80er Jahren) am 8. November von 19.30 bis 21 Uhr. Aber der ganz große Knaller wird das Konzert von Peter Falk "and sons" sein. Der war im Sommer schon einmal in Ratingen - allerdings aus einem anderen Grund: Damals haben hunderte von Sängerinnen und Sängern für sein Luther-Pop-Oratorium geprobt.

Er hat nämlich anlässlich von "500 Jahre Reformation" die Musik dazu geschrieben. Peter Falk ist derzeit auf Reklame-Tour, war in dieser Woche bei Markus Lanz. Ebenfalls im ZDF ist am Reformationstag um 22.15 Uhr eine Aufführung des Oratoriums "Luther" zu sehen

Das Trio Falk kann man nun auch in Ratingen erleben: Am Sonntag, 3. Dezember, geben sie um 19 Uhr ein Konzert im Stadttheater, eingeladen vom CVJM Ratingen. Das Luther-Werk wird auch beim Konzert in Ratingen eine Rolle spielen, denn der Titel lautet "A tribute to Luther, Bach & Co." Dieter Falk und seine Söhne Paul und Max bieten eine Mischung aus Pop, Rock, Klassik und Jazz.

Der Eintritt kostet 15 Euro (ermäßigt acht Euro) im Vorverkauf und 18 Euro (ermäßigt zehn Euro) an der Abendkasse. Vorab gibt es die Tickets im Buchcafé Peter & Paula an der Grütstraße (Sonderverkauf von Plätzen in den ersten Reihen), im Kulturamt sowie online bei Westticket und Eventim.

Wer jedoch zuvor einen Eindruck von etwas Ruhigem, Kontemmplativen, nämlich der Taizé-Spiritualität bekommen möchte, kann sich am Freitag, 10. November, von 19.30 bis 21 Uhr im CVJM-Haus einfinden. "Was Taizé prägt, ist die Einfachheit, die Unkompliziertheit und die Gastfreundschaft.

Jeder ist willkommen. Man muss nichts können, um in Taizé mit zu beten: Die Gesänge bestehen aus nur ein oder zwei Zeilen und werden mehrmals wiederholt, wodurch sie sich schnell einprägen. Es gibt wenig Formen und Formeln und wenige Worte im Taizé-Gebet". Das soll der Abend vermitteln.

CVJM-Ansprechpartner ist Wilfried Mach. Er ist per E-Mail zu erreichen unter wilfried.mach@machs.com

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Protestanten haben ein Herz für Posaunen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.