| 00.00 Uhr

Ratingen
Rat lehnt Helmut-Kohl-Platz ab

Ratingen. Der Rathaus-Platz sollte nach dem verstorbenen Altkanzler benannt werden.

Der Platz vor dem Rathaus, das Mitte nächsten Jahres fertiggestellt sein soll, wird nicht nach dem verstorbenen Altkanzler Helmut Kohl benannt. Ewald Vielhaus, der CDU-Fraktionsvorsitzende, der zusammen mit Patrick Anders (CDU-Parteichef) die Initiative ergriffen hatte, musste erkennen, dass er sich im Rat mit dem Vorschlag nicht durchsetzen konnte. Vielhaus ließ den Antrag fallen, nachdem sich ein Bollwerk aus Gegenargumenten aufgebaut hatte.

Vielhaus wollte die Beratung zunächst in den Bezirksausschuss Mitte verweisen, doch SPD-Fraktionschef Christian Wiglow pochte auf eine "finale Entscheidung" im Rat. SPD-Kollege Dirk Brixius betonte, dass sich die CDU artig einzureihen habe, schließlich habe man - wenn überhaupt - dem früheren, ebenfalls verstorbenen Altkanzler Helmut Schmidt (SPD) den Vorrang zu geben. FDP-Fraktionschefin Hannelore Hanning lehnte wie der BU-Fraktionsvorsitzende Rainer Vogt den CDU-Vorschlag ab. Tenor: Man sollte die Bezeichnung neutral halten. Möglicherweise wird auf dem Straßenschild später Rathaus-Platz stehen oder Minoritenstraße.

(kle)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Rat lehnt Helmut-Kohl-Platz ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.