| 13.58 Uhr

Vier Verletzte in Ratingen
Feuerwehrleute bei Hochhaus-Brand mit Gegenständen beworfen

Hochhaus in Ratingen brennt
Hochhaus in Ratingen brennt FOTO: Feuerwehr Ratingen
Ratingen. Bei einem Balkonbrand im zweiten Obergeschoss eines 14-stöckigen Hochhauses in Ratingen sind vier Personen leicht verletzt worden. Nachdem sie das Feuer gelöscht hatten, wurden die Einsatzkräfte aus dem Hochhaus mit Gegenständen beschmissen.

Das Feuer wurde um 18.56 Uhr gemeldet. Daraufhin schickte die Feuerwehr drei Löschzüge sowie der Rettungsdienst zur Einsatzstelle an der Jenaer Straße. Schon von Weitem sei eine größere Rauchsäule zu sehen gewesen, der Einsatzleiter habe umgehend die Alarmstufe erhöhen lassen.

Das Feuer war im zweiten Stock ausgebrochen. Vor Ort wurde festgestellt, dass es auf einem Balkon brannte. Die Rauchentwicklung zog zum einen in die dahinter befindliche Wohnung und auch direkt den Fassadenverlauf entlang nach oben. Der eigentliche Brand war laut Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht.

Bei Kontrollen der betroffenen Etage und insbesondere der Wohnung oberhalb der Brandstelle sei eine leicht verletzte Bewohnerin angetroffen worden. Zwei weitere Bewohner des Hauses seien wegen Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden. Ein Feuerwehrmann habe wegen der Hitze im Einsatz zudem über Kreislaufprobleme geklagt.

Insgesamt waren 65 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr bzw. des Rettungsdienstes im Einsatz. Die Einsatzstelle wurde anschließend an die Kriminalpolizei übergeben, die die Brandursache nun ermittelt. Der Sachschaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt.

Gegenstände aus dem obersten Stockwerk

Noch während der Rückfahrt zur Wache wurde die Feuerwehr erneut zu dem Hochhaus gerufen. In einem Lüftungsabzug des Gebäudes hatte sich Brandrauch angesammelt, weshalb mehrere Bewohner über Brandgeruch und Kopfschmerzen klagten. Die Wohnungen wurden erneut belüftet, in zwei Wohnungen lösten während der Kontrollen die Rauchwarnmelder aus und wurden von den Feuerwehrleuten deaktiviert.

Im Verlauf dieser Arbeiten wurden Einsatzkräfte aus dem Hochhaus heraus mit Gegenständen beworfen. "Erst flogen ein Buch, anschließend noch ein Glas aus einem der oberen Stockwerke auf uns hinab", berichtet ein Feuerwehrmann, der bei dem Einsatz vor Ort war. "Meine Kollegen und ich haben uns ziemlich erschrocken. Verletzt wurde zum Glück niemand." Auch hätten sich über 100 Schaulustige vor dem Haus versammelt. Die Polizei nahm eine Anzeige gegen Unbekannt auf. 

(JoPr/siev)