| 08.09 Uhr

Polizei sucht vier Jugendliche
Feuerwehren rücken zu acht Brandstiftungen in Ratingen aus

Ratingen: Feuerwehren rücken zu acht Brandstiftungen aus
Die Feuerwehr in Ratingen musste in einer Nacht zu mehreren Bränden ausrücken (Symbolbild). FOTO: dpa, pse lof
Ratingen. Zu sieben Einsatzstellen gleichzeitig mussten die Ratinger Feuerwehren in der Nacht ausrücken. Einen weiteren Brand hatten sie am späten Dienstagabend gelöscht. Die Polizei sucht vier tatverdächtige Jugendliche. 

Unter der Stadthalle brannten bereits gegen 22.35 Uhr in der Tiefgarage mehrere Zeitungsstapel, ohne jedoch Schaden am Gebäude zu verursachen. Zu sieben weiteren Bränden wurden die Wehrleuten wenig später fast gleichzeitig gerufen.

In der Nacht zu Mittwoch kam es dann zwischen 1.15 Uhr und 1.35 Uhr zu sieben weiteren Bränden im Bereich der Talstraße, am Karl-Mücher-Weg, an den Straße Am Schützenbruch, Gerhardstraße, Plättchesheide sowie an Düsseldorfer Straße und Marggrafstraße. Hier wurden jeweils Müll- und Papierbehälter angezündet. Alle Brände konnten von Löschzügen der Ratinger Feuerwehr schnell gelöscht werden, dennoch entstand ein geschätzter Gesamtschaden von mehr als 4000 Euro. Der Einsatz war gegen 2.30 Uhr beendet.

Zeitgleich zu den Löscharbeiten der Feuerwehr leitete die Ratinger Polizei erste Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen rund um die Einsatzstellen und auch im weiteren Stadtgebiet ein.  Es ergaben sich erste Hinweise auf vier tatverdächtige Jugendliche, die von Zeugen gesehen wurden, als sie von einem Tatort flüchteten, berichtet die Polizei. Sie konnten aber in der Dunkelheit bisher nur als jung und sportlich beschrieben werden. Trotz Einsatz vieler Polizisten wurden die Personen nicht gefunden.

Bisher liegen der Polizei deshalb noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib der Täter vor.  Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen unter Telefon 02104 / 9981-6210 entgegen.

(juju/top)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Feuerwehren rücken zu acht Brandstiftungen aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.