| 14.20 Uhr

Ratingen
Ausflügler parkt auf Bahnübergang - Zug kracht in Auto

Ratingen: Mann findet keinen Parkplatz und parkt auf Bahn-Übergang
Spaziergänger beobachten, wie ein Polizist in Ratingen den Unfall aufnimmt. FOTO: dpa, aba gfh
Ratingen. Weil er keinen Parkplatz fand, hat ein Autofahrer in Ratingen seinen Wagen auf einem Bahnübergang abgestellt - und so einen schweren Zusammenstoß mit einem Güterzug verursacht.

Offenbar bedingt durch den schönen Sommertag war die Parkplatzsituation rund um das Ausflugslokal Auermühle extrem angespannt, berichtet ein Sprecher der Kreispolizei in Mettmann. Deshalb stellte der Fahrer seinen Wagen offenbar auf den unbeschrankten Bahnübergang "Auf der Aue" ab.  Kurz nachdem der Mann und seine Beifahrerin ausgestiegen waren, traf der Zug das Auto und beschädigte es schwer. Verletzt wurde nach Angaben der Feuerwehr vom Sonntag niemand.  

Als beide ausgestiegen waren, machten Passanten ihn laut Feuerwehr noch darauf aufmerksam, dass die Strecke befahren werde. Trotzdem kam es zur Kollision - als der Zug sich dem Hindernis näherte, konnte er nicht mehr rechtzeitig bremsen.

(felt/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Mann findet keinen Parkplatz und parkt auf Bahn-Übergang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.