| 16.28 Uhr

Ratingen
Schwarzes Schaf ist "gekommen um zu bleiben"

Ratingen - Schwarzes Schaf  hält Pferde auf Trab
Das schwarze Schaf ist schwer zu fassen. FOTO: Stenzel
Ratingen. Ein kleiner schwarzer Schafbock sorgt in Ratingen seit Tagen für Aufregung. Das gehörnte Tier ist aus seinem eigentlichen Zuhause in Obschwarzbach ausgebüxt – und hat sich selbst auf einem Hof am Schellscheidtweg eingenistet. Dort will es aber nicht mehr weg.

Auf dem Hof am Schellscheidtweg ist er vor zehn Tagen aufgetaucht und ist seitdem partout nicht davon abzubringen, "seine" Weide wieder zu verlassen. Alle Versuche, den Bock wieder einzufangen, sind bisher misslungen: Weder sein Besitzer noch die Betreiber des "Gast"-Hofes haben ihn bisher zu fassen gekriegt, ein Tierarzt scheiterte mit einer Betäubung.

Die Pferde, die neben der besagten Weide in den Ställen leben, waren zunächst höchst irritiert und aufgeregt, weil sie das Schaf nicht zuordnen konnten. Inzwischen haben sie sich an den Zuwanderer gewöhnt. Das schwarze Schaf von Ratingen wird gefüttert und getränkt, es gibt die Hoffnung, dass er zutraulicher wird und irgendwann sediert werden kann. Derweil schaut er jedenfalls keck und beobachtet das Treiben auf dem Hof sehr aufmerksam.

(gök)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen - Schwarzes Schaf hält Pferde auf Trab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.