| 14.42 Uhr

Ratingen
Unbekannte "schießen" Löcher in Schaufensterscheiben

Ratingen: Unbekannte "schießen" Löcher in Schaufensterscheiben
Klaus Rentsch hat vor dem beschädigten Schaufenster eine Metallkugel gefunden. FOTO: Blazy, Achim
Ratingen. In der Nacht zum Montag wurden in der Ratinger Innenstadt zwei Schaufensterscheiben beschädigt: Beide wiesen einschussartige Löcher auf. Die Projektile zerstörten jeweils nur die äußeren Scheiben der Isolierverglasung.

Der Polizei war Mittwochmorgen zunächst nur ein Fall bekannt: Auf Anfrage bestätigte Nicole Rehmann, Pressesprecherin der Kreispolizei in Mettmann, eine beschädigte Scheibe am "Ratsstübchen" am Marktplatz. Dort hatte die Besitzerin am Montagmorgen gegen 9.45 Uhr das kreisrunde Loch entdeckt.

Tags zuvor, kurz nach Mitternacht gegen 0.30 Uhr, sei noch alles in Ordnung gewesen. Es handele sich um ein etwa ein Zentimeter großes Loch, so Rehmann. Ein Projektil habe man dort nicht gefunden. Die Angelegenheit werde als "Sachbeschädigung" geführt.

Klaus Rentsch, Inhaber des Modegeschäftes Clou an der Ecke Wallstraße/Bechemer Straße, hatte noch keine Anzeige erstattet. Das wolle er aber nachholen, sagte er, nachdem er von der RP vom anderen Fall erfahren hatte.

Er hatte ein exakt gleiches Loch in der äußeren Scheibe zur Wallstraße hin entdeckt. Im Rinnstein habe er eine Metallkugel gefunden: Er vermutet dass sie das "Geschoss" sein könnte. Es ist zwar größer als das Loch, könne jedoch abgeprallt sein, sagte er. Er tippt auf eine Kugellager-Kugel und Rabauken, die mit einer Zwille Unsinn angestellt hätten.

Hinweise an Telefon 9981-6210.

(JoPr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Unbekannte "schießen" Löcher in Schaufensterscheiben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.