| 00.00 Uhr

Ratingen
Ratingen zieht 29.000 Pendler an

Ratingen. Das Statistische Jahrbuch ist zum 25. Mal erschienen.

Das Statistische Jahrbuch der Stadt Ratingen feiert in diesem Jahr ein Jubiläum: Es wird seit 25 Jahren herausgebracht. Die regelmäßigen Anfragen von Bürgern, Institutionen und Vereinen nach verlässlichen Daten für die Stadt und ihre Stadtteile führten 1993 zur Veröffentlichung des ersten städtischen Jahrbuchs.

Das Datenangebot konnte im Laufe der Jahre kontinuierlich erweitert werden, der Lesekomfort wurde durch die Aufnahme von thematischen Karten und farbigen Grafiken verbessert. So hat sich der Umfang gegenüber der Erstausgabe mehr als verdoppelt.

Mit nunmehr 268 Seiten stellt das Statistische Jahrbuch die umfangreichste Veröffentlichung der kommunalen Statistikstelle dar. Die Palette statistischer Informationen umfasst dabei Angaben zu Bereichen wie Bevölkerung, Wohnen, Wirtschaft und Verkehr, Kultur und Bildung, Soziales, Finanzen und Wahlen. Somit spiegelt das Statistische Jahrbuch ein umfassendes Bild kommunaler Gegebenheiten und Entwicklungen wider.

Ein kleiner Ausschnitt aus der Fülle an Informationen: 2016 wurden 752 Ratinger Kinder geboren. Damit setzte sich der Trend leicht steigender Geburtenzahlen in den vergangenen drei Jahren weiter fort. Zum 31. Dezember 2016 lebten 92.362 Einwohnerinnen und Einwohner in Ratingen. Die Einwohnerzahl hat sich somit gegenüber dem Berichtsjahr 1992 um + 0,2 % erhöht.

Bei den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Arbeitsort Ratingen ist im 25-jährigen Berichtszeitraum ein Zuwachs von 37,1 % zu verzeichnen. Jeder Fünfte der aktuell 39.189 Beschäftigten arbeitet in Teilzeit.

Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, die täglich nach Ratingen zur Arbeit fahren, erreichte im Jahr 2016 mit 29.050 Einpendlern einen neuen Rekordwert. Die Bautätigkeit blieb mit 61 fertiggestellten Wohnungen im Jahr 2016 auf einem niedrigen Niveau.

Auch über die Immissionsbelastung wird im Jahrbuch genau Buch geführt: von Stickstoffmonoxid über Feinstaub bis hin zum Ozon.

Das Jahrbuch ist als Druckversion zum Preis von 20 Euro in der Statistikstelle im Amt für Stadtplanung, Vermessung und Bauordnung (Stadionring 17, Zimmer 2.04, Telefon: 02102 550-6112, E-Mail Statistikstelle@ratingen.de, erhältlich.

(RP/kle)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Ratingen zieht 29.000 Pendler an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.