| 00.00 Uhr

Ratingen
Ratingens September war rekordverdächtig warm

Ratingen. Der September 2016 fühlte sich so ungewöhnlich warm und schön an, dass Ratingens städtischer "Wetterfrosch" Klaus Mönch den Monat einmal gesondert betrachtet hat. Bis Mitte des Monats hatte es tatsächlich nach einem "heißen" September ausgesehen. Schließlich gab es elf Sommertage (>25 °C) und noch nie so spät da gewesene vier Hitzetage (>30 °C), und Mitte des Monats sogar eine Tropennacht, in der die Temperatur nicht unter 20°C sank. Nach Auswertung des kompletten Monats hat sich die Durchschnittstemperatur allerdings doch auf 17,65 °C relativiert. Der langjährige Durchschnitt von 15,02 °C wurde zwar um 2,63 °C getoppt, aber wärmere September gab es 1999 (18,9 °C) und 2006 (18,56 °C).

"Erst eine Woche nach dem kalendarischen Herbstanfang war der Herbst fühl- und wahrnehmbar", so Klaus Mönch, der seit fast 25 Jahren Ratingens Wetterstation betreut. Einen Rekord gab es allerdings beim Niederschlag. Mit 15,7 Litern pro Quadratmeter fiel - seit Aufzeichnung historischer Daten seit 1950 - noch nie so wenig Regen. Immerhin gab es an 25 Tagen keinen Niederschlag - auch das ein Rekord.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Ratingens September war rekordverdächtig warm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.