| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Ratinger erspielen sich bei "Jugend musiziert" Preise

Kreis Mettmann. Zum Bundeswettbewerb allerdings fahren andere.

Was sich beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" Ende Januar in Hilden bereits abzeichnete, wurde jetzt beim Landeswettbewerb vom 4. bis 8. März in Detmold bestätigt: Der musikalische Nachwuchs im Kreis Mettmann musiziert auf hohem Niveau und kann sich auch im Landesvergleich sehen lassen.

49 junge Musiker aus dem Kreis waren angetreten, um sich der Konkurrenz aus ganz Nordrhein-Westfalen und dem kritischen Urteil der Juroren zu stellen. Am Ende konnten alle Teilnehmer aus dem Kreis erste bis dritte Preise für sich verbuchen.

13 Teilnehmer schafften die Qualifikation für den Bundeswettbewerb, der vom 12. bis 19. Mai in Kassel stattfindet.

Beim Bundeswettbewerb dabei sind die Solisten Natalie Kaiser (Violine) aus Mettmann, Meike Vogt (Viola) aus Langenfeld, Florian Behlau (Akkordeon) aus Velbert und Ricarda Weber (Pop-Gesang) aus Hilden. In der Kategorie "Klavier und Blechblasinstrument" erspielte sich das Duo Thomas Yunfan Ziller (Posaune) aus Erkrath und Momomi Gerstmann (Klavier) aus Düsseldorf die Fahrkarte nach Kassel.

Bei den Zupfensembles qualifizierten sich das Trio Marie Witzki, Layla Harbi und Amina Harbi aus Hilden und Düsseldorf sowie das Hildener Quartett Cedric Meysing, Annika Bendorf, Christian Owerdieck und Sebastian Mandl.

Aus Ratingen fuhren zwar keine Teilnehmer nach Detmold. Doch Preise gab es auch. In der Kategorie Kontrabass solo belegte Aurelia Sophie Koslowski den zweiten Platz. Anna Carolin Hauke sicherte sich im Violin-Solo einen dritten Preis.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Ratinger erspielen sich bei "Jugend musiziert" Preise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.