| 00.00 Uhr

Ratingen
Ratinger FDP-Chefin will in den Bundestag

Ratingen. Interessante Personalie: Die FDP-Stadtverbandsvorsitzende Dr. Tina Pannes wird bei der Bundestagswahl 2017 als Direktkandidatin für die Freien Demokraten ins Rennen gehen. Auf der Kreiswahlversammlung in Velbert wählten die Mitglieder sie als Kandidatin für den Wahlkreis Mettmann II (Ratingen, Heiligenhaus, Velbert, Wülfrath). Pannes sieht der Aufgabe, im Bundestagswahlkampf der FDP Gesicht und Stimme zu geben, optimistisch entgegen: "Ich freue mich sehr, mit einem starken Team einen Beitrag leisten zu können, um die FDP zurück in den Deutschen Bundestag zu bringen. Ich habe mich bewusst entschieden, bei dieser Wahl zu kandidieren, bei der eine erneuerte FDP antritt und die den Wiederaufstieg der Freien Demokraten sicher mit Erfolg besiegeln wird."

In ihrer Bewerbungsrede hatte sie die Erneuerung der FDP thematisiert: Der Wahlkampf werde nicht nur etwas Besonderes sein, weil an dessen Ende "die Pause in Berlin" beendet sein werde. Besonders sei er, weil die FDP mit einem Programm antrete, das den "Voll-Liberalismus" abbilde, also in allen Politikbereichen Antworten gebe. Neben der Wirtschafts-, Finanz- und Integrationspolitik stehe auch die Bildungspolitik an vorderer Stelle.

Wie die RP bereits berichtete, wird für die CDU Peter Beyer kandidieren, für die SPD Kerstin Griese, die sich gegen den Ratinger Dirk Brixius durchgesetzt hat.

(RP/kle)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Ratinger FDP-Chefin will in den Bundestag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.