| 09.29 Uhr

Eingeklemmt
Ratinger Feuerwehr befreit Mann aus Bushaltestelle

Ratingen. Nicht weniger als 25 Feuerwehr- und Rettungskräfte waren Montagabend im Einsatz, um einen Mann zu befreien, der sich in einer Bushaltestelle verklemmt hatte. Wie er das geschafft hat, ist bisher ein Rätsel.

Gegen acht Uhr abends war die Feuerwehr Ratingen zur Bushaltestelle Wildrosenpfad an der  Heiligenhauser Straße gerufen worden. Dort war ein Mann zwischen Sitzbank und Glasscheibe gerutscht und konnte sich laut Feuerwehr nicht mehr selbstständig befreien.

Die Feuerwehr nutze hydraulisches Gerät, um die Sitzbank zu entfernen. Der Mann wurde vom Notarzt versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Wie schwer verletzt er ist, dazu machte die Feuerwehr keine Angaben.

Auf dem Weg zurück zur Wache wurden die Rettungskräfte noch mit einem weiteren Notfall konfrontiert - diesmal etwas ernster. Am Bahnübergang Höländerweg hatte eine S-Bahn, die aus Essen kam, eine Notbremsung hingelegt. Der Zugführer glaubte, mit einem Jogger zusammengestoßen zu sein, der die Bahngleise überquerte. Die Feuerwehr suchte den Bereich daher intensiv mit Wärmebildkameras ab, konnte jedoch keinen Verletzten finden. Am Zug wurden auch keine Aufprallspuren entdeckt. Durch die Notbremsung wurde niemand verletzt.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region. Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

(hpaw)