| 00.00 Uhr

Ratingen
Ratinger gedenken der Opfer des Holocausts

Ratingen. Die Feier findet im Medienzentrum statt.

Der 9. November ist ein wichtiges und zentrales Datum in der Geschichte Deutschlands. An diesem Tag jähren sich nicht nur die Ausrufung der ersten Deutschen Republik sowie die friedliche Revolution in der DDR, sondern auch die Novemberpogrome von 1938, mit denen das nationalsozialistische Regime die jüdischen Menschen in Deutschland terrorisierte. Die Pogromnacht vom 9. November 1938 markiert den Beginn der systematischen Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden unter dem Regime der Nationalsozialisten.

Das Gedenken an die Opfer des Holocausts als dem größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte ist zentraler Bestandteil unserer Erinnerungskultur und soll es auch bleiben - aus Respekt vor den Opfern und als Mahnung für zukünftige Generationen.

Anlässlich des Jahrestages der Pogromnacht gibt es am Donnerstag, 9. November, um 16.30 Uhr eine Gedenkfeier im Medienzentrum am Peter-Brüning-Platz 3. Bürgermeister Klaus Pesch wird die teilnehmenden Gäste begrüßen und die Gedenkfeier mit einer Ansprache eröffnen. Anschließend sprechen Vertreter des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden Nordrhein und des Jüdischen Kulturvereins "Schalom Ratingen". Das Rahmenprogramm wird von Schülern der BOJE (Berufliche Orientierung junger Erwachsener) Ratingen gestaltet und musikalisch umrahmt von der Pianistin Dr. Daniela Schwarz.

Im Anschluss an die Gedenkfeier findet eine Kranzniederlegung auf dem Jüdischen Friedhof an der Werdener Straße statt. Bürger sind eingeladen, an der Feier teilzunehmen.

(jün)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Ratinger gedenken der Opfer des Holocausts


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.