| 00.00 Uhr

Ratingen
Ratinger Wirtschaft will soziale Projekte fördern

Ratingen. Ratinger Wirtschaft und gemeinnützige Unternehmen waren jetzt zu zwei Informationsabenden in die Stadthalle geladen.

Über 80 Vertreter von Großunternehmen, mittelständischen Firmen und aus dem Einzelhandel kamen im Angersaal der Stadthalle zusammen, um mehr über das gemeinnützige Projekt "Aktionstag der Wirtschaft" zu erfahren. Vorab lobte Bürgermeister und Schirmherr des Projekts Klaus Pesch in seiner Begrüßungsrede das vielfältige soziale Engagement in Ratingen. Er zeigte sich überzeugt, dass mit der sprichwörtlich tatkräftigen Unterstützung an einem gemeinsam begangenen Tag die Gemeinschaft weiter wachsen und den Standort Ratingen fördern wird.

Der Vorsitzendender des Mitinitiators UVR, Olaf Tünkers, betonte in seiner Ansprache, dass man das bisher eher "zufällige" Zusammentreffen von Wirtschaft und sozialer Einrichtung durch den Aktionstag der Wirtschaft auf "eine festere Basis" setzen will.

Nach der ausführlichen Vorstellung des Projekts ergab dann die Abfrage, wer von den anwesenden Unternehmen am Aktionstag teilnehmen will, eine sehr positive Überraschung: "Es war schon ein positives Signal, dass sich so viele Unternehmen für heute angemeldet hatten, aber dass bereits vor Ort 60 Unternehmen ihre Zusage gegeben haben, das ist ein wunderbares Ergebnis", freute sich Nina Bauer, Geschäftsführerin der Ratingen Marketing GmbH.

Sie hat mit ihrem Team die Organisation übernommen. Alle Unternehmen, die ihre Unterstützung bisher zugesagt haben, werden in den nächsten Tagen auf der Website www.aktionstag-ratingen.de aufgeführt. Bei der Informationsveranstaltung für die sozialen Einrichtungen ging es am Donnerstag vor allem um die Projektvorstellung. Es ging darum, welche Projekte umsetzbar sind und wie diese durchgeführt werden können. Anmeldungen von Unternehmen und gemeinnützigen Einrichtungen über www.aktionstag-ratingen.de oder aktionstag@rmg-ratingen.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Ratinger Wirtschaft will soziale Projekte fördern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.