| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Regenbogenschüler bauen ein Outdoor-Klassenzimmer

Heiligenhaus. " Stein auf Stein" - so lautet das Motto der diesjährigen Projektwoche der Grundschule Heiligenhaus an der Moselstraße 51 im Stadtteil Unterilp. Eigentlich war das "nur" der Titel des Projektes, welches die Schule im Frühjahr 2015 als Förderantrag zum Programm "Kultur und Schule" einreichte und für das sie nach einer Jurierung die Finanzierungsbewilligung bekam. Damals ahnte noch niemand, dass ein gutes Jahr später der Projekttitel eine noch viel weitergehende Bedeutung erhalten sollte. Denn in der zweiten Jahreshälfte überschlugen sich die Ereignisse und, was niemand hatte voraussehen können, in den ersten Januartagen 2016 zog die gesamte Schule vom langjährigen Standort in der Oberilp in den benachbarten Stadtteil Unterilp.

Alles wurde verpackt, in einem viel bemerkten "Zug der Kinder" trug jedes Kind seinen symbolischen Umzugskarton "per pedes" zum neuen Ort. Alles? Nein, alles konnten Kinder und Lehrer nicht mitnehmen. Zurückbleiben mussten unter anderem der Schulgarten mit seinen selbsterstellten Skulpturen und den Gartenhäuschen, die beliebte Spielschlange und die Schulhofbemalung. Am neuen Standort herrschte dafür bei Ankunft gähnende Leere. Aus Sicherheitsgründen hatte eine Geländebereinigung stattgefunden und die zum Teil sehr angeschlagenen Spielgeräte waren abgebaut worden.

Schnell war da der Gedanke: "Wenn wir IM Gebäude aus dem Gröbsten raus sind, kümmern wir uns das Außengelände." Nun steht der Frühling vor der Tür und damit der Start, den engagierten Plan umzusetzen.

Gemeinsam mit dem Leichlinger Steinbildhauer Berthold Welter der schon einige Male den Zuschlag des Landes für ein Projekt mit der Schule bekommen hat - werden alle 130 Kinder in einem Umlaufverfahren handwerklich lernen, "richtige" Steine zu bearbeiten. Ziel und Aufgabe wird es dabei sein, ein Outdoor-Klassenzimmer zu hämmern. Sitzmöglichkeiten in lockerer Gruppierung an einer schönen Stelle auf dem Gelände, "Stein auf Stein" eine kleine Oase für Pausen und auch Unterrichtszeiten.

Die ausgeblichene Schulhofbemalung wird aufgefrischt, kleine Themengärten angelegt, es wird genäht, gesägt, gebaut und gemalt: Eine insgesamt kreative und handwerkliche Woche bringt den Kindern ein anderes Lernen als das gewohnte nahe. Täglich vom 11. bis zum 15. April wird sowohl im Zeitraum des Stundenplans (8 bis 13.20 Uhr) und im Nachmittagsbereich gearbeitet. Am Freitag, 15. April, von 15 bis 17 Uhr, werden beim Schulfest die Ergebnisse präsentiert. Eingeladen sind alle Interessierten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Regenbogenschüler bauen ein Outdoor-Klassenzimmer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.