| 13.19 Uhr

Ratingen
Rohre für die Welt

Düsseldorf. Im Logistik-Center von ThyssenKrupp in Tiefenbroich gibt es das passende Material. Von Joachim Preuss

Tiefenbroich Im Vorfeld der Rohrfachmesse "Tube", die Anfang April in Düsseldorf stattfindet, gewährte ThyssenKrupp gestern einen Blick ins Logistik-Center-Rohre (LCR) an der Borsigstraße. Bereits seit 40 Jahren werden dort, unter wechselnden Namen, Rohre gelagert und für den Versand konfektioniert. Das Logistik-Center-Rohre gehört seit 1999 zu ThyssenKrupp. Von dort beziehen Kunden aus der gesamten Welt Rohre aller Art – für Leitungen, aber auch zur Konstruktion von Maschinen und Gebäuden.

Die Rohre für die CO-Pipeline von Bayer wurden übrigens nicht über Tiefenbroich geliefert: Derartige Großaufträge würden direkt ab Werk abgewickelt, so Betriebsleiter Peter Helten. Die Stärke der Tiefenbroicher liegt in der großen Auswahl und im individuellen Zuschnitt: Mit monströsen Hochgeschwindigkeitskreissägen werden auch dickwandige Stahlrohre nach Kundenwunsch zurechtgestutzt. Filigranere Konturschnitte und die Vorbereitung für die späteren Schweißnähte werden an einer Rohrbrennschneidanlage erledigt. Aber auch Strahlen, Streichen und besondere Schnitte gehören zum Angebot. Etwa 50 Prozent der 126 000 Aufträge werden jährlich derart bearbeitet. Anschließend werden die Rohre teilweise aufwändig verpackt: Besonders die teuren Edelstahlteile werden einzeln in Folie eingewickelt – bei Preisen von rund 2000 Euro für gerade mal zwei Meter Edelstahlrohr mit Handteller großem Durchmesser macht das durchaus Sinn.

Kunden des LCR sind Verarbeiter von Werkstoffen aus den Bereichen Industrie, Handwerk und Bauwirtschaft auf allen europäischen Märkten. Aber auch in Übersee werden Kunden in Kooperation mit zahlreichen Schwestergesellschaften bedient. Im 40 000 Quadratmeter großen überdachten Lager können 12 5000 Tonnen Stahl und Edelstahl untergebracht werden. Zurzeit habe man die Kapazität etwas heruntergefahren, so Helten. Kurzarbeit für die 180 Mitarbeiter gebe es aber nicht.

Das LCR gehört zur ThyssenKrupp MetalServ GmbH mit Sitz in Düsseldorf. Das Unternehmen ist auf der Rohrmesse "Tube" vertreten. Messen gelten als Wirtschaftsbarometer: Bei der "Tube" blickt man wieder hoffnungsvoll in die Zukunft: Die Branche habe die Talsohle durchschritten. Das zeige auch das Plus von 12,6 Prozent an Ausstellern gegenüber der Vorveranstaltung von 2008.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Rohre für die Welt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.