| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
RWE übergeben Stromnetz an die Stadtwerke

Heiligenhaus. Für die städtischen Energieversorger beginnt eine neue Ära. Die RWE Deutschland AG übergibt zum 1. Januar 2016 das Stromnetz in Heiligenhaus an die Stadtwerke. Von diesem Zeitpunkt an treten die Stadtwerke in alle Rechte und Pflichten als neuer Netzbetreiber ein. Für die Stromkunden im Stadtgebiet ändert sich nach RWE-Angaben nichts und sie brauchen auch nichts zu unternehmen. Die Rechnungen kommen wie bisher vom jeweils gewählten Stromanbieter.

Der Verteilnetzbetreiber Westnetz, ein RWE-Tochterunternehmen, liest zurzeit die Stromzähler ab und übermittelt die Zählerstände bis zum 31. Dezember an die jeweiligen Vertriebe der Stromlieferanten. Diese Zählerablesung dient ausschließlich zur Ermittlung der Schlusszählerstände für die Abrechnung der Netznutzungsentgelte gegenüber den jeweiligen Stromlieferanten. Eine separate Abrechnung zum 31. Dezember werden die betroffenen Stromlieferanten gegenüber ihren Endkunden aber nicht durchführen, teilt das Unternehmen mit.

Die RWE Deutschland AG mit Sitz in Essen verantwortet die deutschen Aktivitäten des RWE-Konzerns in den Bereichen Netz, Vertrieb und Energieeffizienz und führt die deutschen Regionalgesellschaften. RWE verfügt über rechtlich eigenständige Tochtergesellschaften, unter anderem für den Vertrieb und den Verteilnetzbetrieb

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: RWE übergeben Stromnetz an die Stadtwerke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.