| 00.00 Uhr

Ratingen
Sattelzug landet in der Böschung

Ratingen. Ein Schutzengel hatte am Montag der Lkw-Fahrer eines Sattelzuges, der auf der A 3 in Fahrtrichtung Oberhausen mit seinem Fahrzeug verunglückte.

Aus noch ungeklärter Ursache war der Sattelzug, der mit Papierschlamm beladen war, von der Fahrbahn abgekommen und eine drei Meter hohe Böschung heruntergestürzt. An der Böschung kippte der Lkw auf die Seite und rutschte auf der Seite liegend noch eine größere Strecke weiter. Glück hatte der Fahrer, dass nur kleine Bäume im Weg standen und durch den Sattelzug umgedrückt wurden. Vor einigen großen Bäumen kam der Sattelzug zum Stehen. Der Fahrer konnte sich leicht verletzt selbst aus dem Fahrzeug befreien. Durch den Unfall wurde aber der Dieseltank des Fahrzeuges beschädigt, eine größere Menge Kraftstoff lief in das Erdreich. Durch die Feuerwehr konnten aber rund 250 Liter Diesel noch aufgefangen und abgepumpt werden. Der Fahrer wurde an der Einsatzstelle durch den Rettungsdienst versorgt und in ein Duisburger Krankenhaus transportiert.

Die Bergung des Fahrzeuges und die Beseitigung des mit Diesel verunreinigten Erdreichs wurde durch die Polizei und die Untere Wasserbehörde koordiniert. Während des Einsatzes bis 18.30 Uhr kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der A 3 in Richtung Oberhausen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Ratingen, Freiwillige Feuerwehr Löschzug Lintorf und Breitscheid, ABC-Zug Ratingen und Rettungsdienst Ratingen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Sattelzug landet in der Böschung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.