| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Schlüsselregion wirbt um junge Leute

Heiligenhaus. Berufseinsteiger können sich am Samstag über Jobs und Studienchancen in der näheren Umgebung informieren. Von Paul Köhnes

Hochschulsprecher Detlef Bremkens hat für den Campus schon einen Termin fest vor Augen: 4. April 2017. "Dann soll das neue Hochschulgebäude feierlich eröffnet werden." Der wachsende Neubau an der Westfalenstraße ist aber schon jetzt ein zukunftsträchtiges Aushängeschild. Genutzt wird es schon jetzt intensiv vom Verein Schlüsselregion - zu Werbezwecken für die Fach- und Führungskräfte der Zukunft.

Am Samstag, 17. September stellen sich Unternehmen und zwei Hochschulen auf der Ausbildungsbörse des Online-Portals www.das-mache-ich.de vor. Jugendliche, die 2017 eine Ausbildung oder ein Duales Studium beginnen möchten, können sich im Forum Niederberg an der Oststraße in Velbert über mehr als 20 Berufsbilder informieren. Das-mache-ich.de ist eine Initiative des Unternehmensverbands Schlüsselregion.

Wo kann ich in der Region eine Ausbildung machen? Welches Unternehmen passt zu mir und welcher Beruf könnte mir Spaß machen? Diese Fragen werden auf der Ausbildungsbörse beantwortet.

Am Samstag, 17. September, 10 bis 13 Uhr, stellen Unternehmen aus Velbert, Heiligenhaus und Wuppertal zusammen über 100 Ausbildungsplätze für 2017 vor. Von Industriekaufleuten über Elektroniker und Mechatroniker bis hin zu Werkzeugmechanikern und Technischen Produktdesignern ist auf der Ausbildungsbörse eine große Bandbreite an Ausbildungen für alle Schulabschlüsse vertreten. Zudem informieren die Unternehmen gemeinsam mit dem Campus Velbert/Heiligenhaus der Hochschule Bochum und der FOM über die Möglichkeiten eines Dualen Studiums, etwa in Maschinenbau, Informatik oder dem kaufmännischen Bereich. Schüler können sich mit den Ausbildungsleitern und mit Auszubildenden unterhalten und viel über Bewerbungen lernen - und über den Alltag in der Ausbildung. Schüler erhalten Infos direkt von Auszubildenden. Ein Beispiel: Lisa Kaldenpoth hat in diesem Jahr bei der Heiligenhauser Hightech-Firma IMS Messsysteme eine Ausbildung zur Mechatronikerin abgeschlossen. Danach stieg sie in die Entwicklung bei IMS ein. Auf der Ausbildungsbörse hat sie vor einem Jahr selbst Schüler beraten. "Hier können sich Jugendliche direkt mit Gleichaltrigen austauschen, da findet man schnell einen guten Draht zueinander. Und wir Azubis konnten genau beschreiben, wie die Ausbildung aussieht und unser Wissen weitergeben." An ihrer eigenen Ausbildung schätzte sie besonders, dass sie schnell eigenständig arbeiten durfte. Ausbilder sehen die Börse so: "Für uns ist die Ausbildungsbörse eine sehr gute Plattform, um mit Jugendlichen in einem persönlichen Gespräch das Interesse für unsere Ausbildungsberufe zu wecken. Hierbei ist es uns wichtig, anschaulich zu präsentieren, was eine Ausbildung bei uns interessant macht", berichtet Oliver Rippich von der EVB Technik GmbH.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Schlüsselregion wirbt um junge Leute


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.