| 00.00 Uhr

Postskriptum Die Woche In Unserer Stadt
Schluss mit lustig? Nein: Der Zoch muss kommen!

Ratingen. Das war's noch nicht für unser grandioses Prinzenpaar: Peter I. und Renate I. haben einen weiteren großen Auftritt verdient.

Mal im Ernst: Wer will denn jetzt - so kurz nach dem finalen Aschermittwoch - noch über Karneval parlieren? Der Alltag ist wieder da, ungeschminkt lässt sich feststellen: Wir haben andere Sorgen.

Und doch: Die Sache mit der Narretei ist noch nicht erledigt. Denn die Tatsache, dass der Rosenmontagszug in Ratingen angesichts drohender Sturmböen abgesagt wurde, lässt die vielen Jecken in der Stadt unzufrieden zurück. Auch wenn das wunderbare Prinzenpaar einen Spontan-Zug mit viel Spaß an der Freude inszenierte und authentisch das Narrenvolk auf den Straßen grüßte - das große Ganze fehlt, der Zoch eben.

In der kommenden Woche will der Vorstand des Karnevalsausschusses (KA) im Dialog mit den Vereinen entscheiden. Der Grundtenor an der Basis ist klar: Man will ziehen und den Zug, der normalerweise zwischen 30.000 und 40.000 Besucher mobilisiert, in der Karnevalshochburg Ratingen bei hoffentlich gutem Wetter zelebrieren. Motto: Und der Zoch kütt doch! Die Veranstaltung sollte auch zu einem späteren Zeitpunkt zu stemmen sein: Zugleiter Arthur Lenhardt und seine vielen Kollegen sind ein erfahrenes und eingespieltes Team. Sie wissen genau, worauf es im Vorfeld ankommt. Und sie können ausloten, worauf man eventuell verzichten muss.

Klar: Es wird wieder ein Kraftakt, doch die Sache lohnt sich!

Dass KA-Chef Hubertus Brauer auf einer Sitzung am frühen Montagmorgen den Zug absagte, war die absolut richtige Entscheidung. Denn die Sicherheit der Teilnehmer und Besucher hatte absoluten Vorrang vor unkalkulierbarem Spaß in stürmischen Zeiten.

Ein Wort zum grandiosen Prinzenpaar: Es ist der Wunsch vieler Narren, Peter I. und Renate I. noch einmal in festlich-fröhlichem Rahmen wiederzusehen. Die passende Gelegenheit kann nur ein großer Zug bieten. Die Entkürung der Tollitäten ist aus gutem Grund ausgefallen: Man wollte sich ein Hintertürchen offenhalten, also die Option auf eine Teilnahme als aktuelles Prinzenpaar.

Also: Lasst den Zoch ziehen. Die Vorfreude ist da!

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Postskriptum Die Woche In Unserer Stadt: Schluss mit lustig? Nein: Der Zoch muss kommen!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.