| 10.56 Uhr

Ratingen
Schmiererei auf Friedhof: Tätersuche über Facebook

Ratingen. Eine beleidigende Kritzelei vor einem Grab auf dem muslimischen Gräberfeld des Waldfriedhofs hat für viel Aufregung bei Facebook gesorgt.

Verwandte des Toten posteten dort Bilder der Grabstelle: Auf den Gehwegplatten vor dem frischen Grab hatte eine bislang unbekannte Person einen üblen Spruch eingraviert. Mit der Hilfe der Posts sucht die Familie nun den Urheber.

Ein Bestatter, so die Stadtverwaltung gestern, hatte das Grab entdeckt und die Polizei alarmiert. Uli Löhe, Polizeisprecher, bestätigte lediglich, dass man ermittle und auch der Staatsschutz - wie in solchen Fällen üblich - eingeschaltet sei. Es handele sich um einen Einzelfall, weitere Gräber seien nicht betroffen. Mehr wollte er aus Pietätsgründen und mit Rücksicht auf den Datenschutz nicht sagen. Bürgermeister Klaus Pesch reagierte sofort und ließ drei Gehwegplatten austauschen. Christian Stollenwerk vom Bürgermeisterbüro spricht von "Sachbeschädigung im Grabumfeld".

Das Gräberfeld mit 200 Parzellen wurde vor 15 Jahren angelegt. Nur etwa zehn Prozent sind belegt.

(JoPr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schmiererei vor Grab in Ratingen: Tätersuche über Facebook


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.