| 15.05 Uhr

Täter entkommen
Schon wieder Geldautomat in Ratingen gesprengt

Fotos: Geldautomaten-Sprengungen in der Region – Chronik
Fotos: Geldautomaten-Sprengungen in der Region – Chronik FOTO: Daniel Bothe
Ratingen. Unbekannte haben in der Nacht zu Samstag einen Geldautomaten in einer Ratinger Bankfiliale gesprengt. Erst in der Nacht zu Donnerstag hatten Unbekannte in der Stadt zugeschlagen.

Dieses Mal schlugen die Täter im Stadtteil West an der Straße Am Sandbach zu, teilt die Polizei mit. Ein Anwohner informierte die Polizei am frühen Morgen darüber, er habe einen lauten Knall gehört und zwei maskierte Männer aus der Filiale flüchten sehen. Sie seien in einem dunklen Kombi davongefahren. 

Nach Angaben des Zeugen fuhren die Männer ohne Licht in Richtung Kaiserswerther Straße. Wie die Polizei mitteilt, nahmen Beamte noch die Verfolgung des Wagens in Richtung Autobahn 52 nach Düsseldorf auf, verloren das Fahrzeug nach kurzer Zeit aber aus den Augen. Alle eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen, an denen auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, blieben ohne Erfolg. 

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen führten die Täter die Explosion durch Gas herbei. Die Explosion zerstörte den Geldautomaten, der Vorraum wurde beschädigt. Die Feuerwehr rückte an, um brennende Kleinteile zu löschen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist unklar. Unbekannt ist ebenso noch, wie hoch die Beute ist, mit der die Täter entkamen. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Erst in der Nacht zu Donnerstag hatten Unbekannte in der Stadt zugeschlagen.

(sef)