| 00.00 Uhr

Hösel
Schüler fällt unter S-Bahn - Pendler retten ihn

Hösel. Am S-Bahnhof Hösel ist es gestern Morgen nach Angaben der Feuerwehr zu einem dramatischen Zwischenfall gekommen. Ein auf die gerade einfahrende S-Bahn wartender Schüler stürzte offenbar aufgrund der Eisglätte und fiel genau zwischen Zug und Bahnsteigkante.

Wie durch ein Wunder wurde der Junge nicht schwerwiegend verletzt. Beherzt eingreifende Mitreisende informierten sofort den Zugführer und zogen den kleinen Patienten anschließend unter dem Zug hervor.

Nach intensiver Untersuchung durch den Rettungsdienst wurde er in ein nahegelegenes Unfallkrankenhaus transportiert. Aufgrund der Meldung "Person unter Zug" waren zahlreiche Rettungskräfte alarmiert worden, diese betreuten im Anschluss an die Rettungsmaßnahmen die zum Teil sehr erschrockenen Augenzeugen, bei denen es sich überwiegend um Kinder und Jugendliche handelte.

Großer Dank gebührt laut Feuerwehr dem Personal des benachbarten Seniorenwohnheims, das sofort und unbürokratisch einen Raum sowie große Mengen Tee, Kaffee und Kekse für die Unterbringung und Versorgung zur Verfügung stellte. Da durch die Einsatzmaßnahmen von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei die Sperrung der S-Bahn-Strecke erforderlich war, kam es zu Störungen und Verzögerungen im Bahnverkehr.

Alle im Zug befindlichen Passagiere wurden über den glücklichen Ausgang des Einsatzes informiert, bevor der Zug seine Fahrt fortsetzen konnte. Ferner wurden die Schulen der betroffenen Schüler in Kenntnis gesetzt. Alle betreuten Schüler wurden den Eltern übergeben oder setzten den Schulweg nach Rücksprache fort. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, die Löschzüge Hösel/Eggerscheidt und Mitte der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Rettungsdienst. Pendler berichteten, dass der Bahnsteig erst gegen 9.30 Uhr gestreut worden sei. CDU-Ratsherr Stefan Heins: "Die Bahn kommt ihrer Verkehrssicherungspflicht nicht nach."

(kle)