| 00.00 Uhr

Ratingen
Schüler sorgen für soziales Miteinander

Ratingen: Schüler sorgen für soziales Miteinander
Die Schülergruppe "Sozial-Genial" an der Käthe Kollwitz Realschule in Ratingen West bastelt für ihr Friedensprojekt unter anderem Stressbälle. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Seit den Sommerferien gibt es in der Käthe-Kollwitz-Realschule in West wieder die Arbeitsgemeinschaft "Sozialgenial", in der sich die Schüler für ihre Mitmenschen engagieren. Von Monika von Kürten

WEST "Frieden kannst Du nur haben, wenn Du ihn gibst" steht auf einem nach Origamiart gefalteten Kranich. Jeder Lehrer der Realschule an der Erfurter Straße wurde am letzten Schultag mit einem solchen Papiervogel mit eigenem Friedensspruch in die Herbstferien geschickt.

Die Schüler der Arbeitsgemeinschaft "Sozialgenial" haben sich nämlich das Thema Frieden groß auf die Fahne geschrieben. Mit ihrer Aktion wollten sie zunächst die Lehrer unterstützen und ihnen Kraft geben und anschließend eine Botschaft an ihre Mitschüler senden. "Vieles stimmt auf unserer Welt nicht. Da wollen wir wenigstens schon einmal im Kleinen anfangen und für Frieden in der Schule sorgen, indem wir das soziale Miteinander stärken", sagte Lehrerin Ute Huck, die die AG leitet.

In diesem Jahr hat sie sich an die Achtklässler gewendet, da diese ihrer Meinung nach mehr eigene Ideen haben und diese umsetzten wollen als ihre jüngeren Mitschüler. "Ich hatte mit etwa zehn Schülern gerechnet, die mitmachen wollen, es haben sich aber doppelt so viele gemeldet, und dass, obwohl es sich um eine freiwillige AG handelt, die nach der sechsten Stunde stattfindet. Die Schüler sprudeln über vor Energie und haben ihre eigenen Vorstellungen, wo und wie sie helfen möchten. So haben sie beispielsweise vor Kurzem von dem Brand im Duisburger Tiergnadenhof gehört und spontan entschlossen, diesem zu helfen, indem sie Spenden sammeln", berichtete Hauck. Auch soziale Einrichtungen wie die Neanderdiakonie wurden besucht oder die Lehrer an der benachbarten Astrid-Lindgren-Schule unterstützt.

Für den kommenden Tag der offenen Tür haben sich die "sozialgenialen" Achtklässler auch Einiges vorgenommen. Sie möchten gemeinsam mit potenziellen neuen Fünftklässlern Stressbälle basteln, und das muss vorbereitet werden. Außerdem müssen noch Plakate fertig gestellt werden, zum einen auf denen sie auf ihre Spendenaktion für den Tiergnadenhof hinweisen und für ihre Sammlung von Kunststoffdeckel für die Aktion des "Deckel drauf". Schon jetzt sind sie dabei, kräftig dafür zu sammeln und möchten mit ihrer Bekanntmachung am Tag der offenen Tür auch die Besucher zum Mitmachen animieren. Der Verein unterstützt mit den Erlösen aus den Deckelverkäufen die Kampagne "End Polio Now" und finanziert Kindern eine Impfung gegen Kinderlähmung.

Mit Begeisterung stürzen sich die Schüler auf die Arbeiten. "Es ist einfach schön, dabei zu sein, und anderen zu helfen. Es ist interessant zu sehen, was in den Einrichtungen geschieht und es macht Spaß, selber aktiv zu werden", sagte Leonora. "Außerdem lernen wir im Team zu arbeiten. Das ist für den späteren Beruf wichtig", fügte Sara hinzu.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Schüler sorgen für soziales Miteinander


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.