| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Schüler zeigen zauberhafte Tricks

Heiligenhaus: Schüler zeigen zauberhafte Tricks
Hier verschwinden Kugeln - Zauberer Casablanca mit Paulina. FOTO: A. Blazy
Heiligenhaus. In der Hetterscheidter Grundschule steht alles im Zeichen der Magie. Heute gibt es zum Schulfest das große Finale. Von Sandra Kreilmann

In der Turnhalle der Gerhard-Tersteegen-Grundschule ist es ganz leise. Hier wurde nicht getobt, sondern geprobt. Brav sitzen alle auf den Bänken und schauen nach vorn. Keine Fußbälle landen hier heute im Tor, stattdessen sind es kleine rote Kugeln, die die Aufmerksamkeit der jungen Zuschauer fesseln. Paulina lässt diese roten Kugeln verschwinden und wieder auftauchen, die Schülerin lässt die Kugeln unter einem Becher hervorkommen, obwohl das doch eigentlich gar nicht möglich ist? Das kann doch nur Magie sein? Jawohl, das ist es! Die Projektwoche zum Thema Zaubern steht kurz vor den Sommerferien auf dem Stundenplan, eine Woche, in der Zauberer Casablanca die gesamte Schule verzaubert.

"Am Anfang hat Casablanca für uns gezaubert und ein echtes Kaninchen aus dem Hut gezaubert. Das war toll", erzählt ein Schüler von dem Moment, bei dem Casablanca sie mit seiner Illusionskunst begeistern konnte. Den Zylinder auf dem Kopf hat Casablanca, der eigentlich Rudolf Hofmann heißt. Er sorgt mit dieser Projektwoche für ganz besondere Erfolgserlebnisse bei den Schülern. Die Hetterscheidter Schüler haben sich dabei ganz schön viel vom Meister abgeschaut, heute zeigen sie beim großen Schulfest, dass sie längst keine Zauberlehrlinge mehr sind.

Paulinas große Generalprobe gelingt. Sie lässt die roten Kugeln über ihre Hände gleiten und spielt mit den Bechern, unter denen sie verschwinden, als ob sie nie etwas anderes gemacht hat und das lässt sogar den großen Zauberer an ihrer Seite staunen. "Du bist ja fast schon besser als ich", stellt Casablanca fest, der nicht mal mit dem Zauberstab helfen musste, dann stimmt auch er in den großen Applaus ein, der für sie aufbrandet.

Asime zeigt den Kompass-Trick. Ob den jemand nachmachen kann? FOTO: Blazy, Achim (abz)

So wie Paulina bekamen in dieser Woche alle 212 Schüler ihre Lektionen in der Zauberkunst. Denn nicht nur in der Turnhalle wird gezaubert, sondern auch in den Klassenzimmern. Die bieten heute zum großen sommerlichen Schulfest die Bühne für die vielen großen Zaubershows, für die die Schüler eine Woche lang geprobt haben. "Jeder Schüler soll die Möglichkeit bekommen, zu zeigen, was er gelernt hat", sagt Schulleiterin Christa Markus, die selbst schwer begeistert ist von dieser Projektwoche.

"Aus 20 Zaubertricks konnten die Schüler auswählen, welchen sie gerne vorführen möchten, je nach Klasse gab es unterschiedliche Schwierigkeitsgrade." Natürlich, so eine Projektwoche sei auch für die Lehrer turbulent, "aber es macht Spaß, die Schüler zu beobachten, wie sie mit dieser Herausforderung umgehen." Diese Erlebnisse fördern das Selbstvertrauen bei den Schülern, und eifrig wird geprobt. "Casablanca hat den Schülern gut klar gemacht, dass es nicht reicht nur ein paar Mal zu proben, bis es echt aussieht.

Überall sieht man jetzt auf dem Gelände übende Kinder." Jahrgangsstufengemischte Zaubertruppen üben und treten gemeinsam auf. Vor ein paar Jahren schon war Casablanca einmal zu Gast und zeigte seine Zaubershow. Seitdem gab es die Idee für diese Projektwoche, die nun erfolgreich umgesetzt wird.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Schüler zeigen zauberhafte Tricks


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.