| 00.00 Uhr

Ratingen
Schützen feiern farbenfrohes Fest

Ratingen: Schützen feiern farbenfrohes Fest
Die Frauengruppe der Bürgerkompanie setzte Akzente. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Der Festzug mit Schützen, Gruppen und Musikern war gestern ein Augenschmaus für tausende Zuschauer am Straßenrand. Heute entscheidet sich, wer die Königswürde von Gero Keusen übernimmt. Von Wolfgang Schneider

Da zeigt sich, wer ein echter Gruß-Profi ist: Während Jungkönig Fabian Köther eher schüchtern in die Menge winkte, waren Wolfgang Diedrich, erster stellvertretender Bürgermeister, und Pfarrer Daniel Schilling in der Kutsche voll in ihrem Element - eben echte Profis beim großen Schützenzug durch die Innenstadt, der bei herrlichstem Wetter tausende Besucher an die Straßenränder lockte.

Um fast auf den Glockenschlag genau 15 Uhr hallte ein lautes "Achtung" von Oberst Peter Krümmel über den Marktplatz. Und dann setzte sich der Zug mit Herold Georg Frohnhoff an der Spitze in Bewegung. Währenddessen einige Meter weiter in Richtung Kirchgasse: "Lass' Dich umarmen, bevor es los geht", ruft eine festlich gekleidete Besucherin und spurtet auf König Gero Keusen zu. Küsschen links, Küsschen rechts und schon ist's vorbei. Und Keusen, der sonst in der Vorstandskutsche auf der anderen Seite sitzt als Chef der Bruderschaft, konnte seinen Königsplatz einnehmen. Schwer behangen mit allerlei Königssilber, das wie immer von der Goldschmiede Schuster angefertigt worden war, genoss er sichtlich den Zug durch die Stadt: "Einfach nur klasse", schmetterte er jedem entgegen, der wissen wollte, wie es ihm geht. Und auch Ehefrau und Königin Steffi in einem wunderschönen blauen Kleid strahlte mit der Sonne vom blauen Himmel um die Wette. Beiden merkte man deutlich an, dass dieser Nachmittag der Höhepunkt eines tollen Königsjahres war.

Gut gelaunte Kutschenbesatzung: das Königspaar Gero und Steffi Keusen mit Bürgermeister Kaus Pesch. FOTO: Blazy Achim

Mächtig Spaß hatten auch die Jüngsten, die mit den Kompanien mitmarschierten. Wer das sah, dem war schnell klar, dass die Bruderschaft wohl auf absehbare Zeit definitiv kein Nachwuchsproblem hat. Denn die Knirpse waren mit Feuereifer bei der Sache und genossen es sichtlich, im Mittelpunkt zu stehen. Denn immer, wenn die Kinder vorbei kamen, wurden besonders viele Smartphones gezückt, um Bilder zu machen. Am anderen Ende der Alterspyramide in diesem Zug war unter anderem die graue Eminenz des Brauchtums Erich von Gersum - der sich in sichtlich guter Verfassung präsentierte. Und auch Bürgermeister Klaus Pesch genoss den Pflichttermin am Sonntagnachmittag sichtlich.

Noch während der Zug mit seinen prächtig geschmückten Kutschen, den farbenfrohen Blumensträußen in den Füllhörnern der Träger durch die Straßen zog, begann langsam schon die Vorbereitung auf den nächsten Höhepunkt des Schützenfestes am heutigen Montagabend: Dann entscheidet sich auf dem Schießstand hinter dem Festzelt an der Brückstraße, wer die neuen Majestäten werden. Gegen 18.45 Uhr soll der Jungkönig feststehen, der Königsschuss wird gegen 19.15 Uhr erwartet. Zu Ehren der neuen Majestäten und zum Abschluss des Schützenfestes gibt es ab 22.15 Uhr das große Feuerwerk.

Das Tambourcorps Lintorf und die Kapelle Stein gaben den Ton an. FOTO: Blazy Achim
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Schützen feiern farbenfrohes Fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.