| 00.00 Uhr

Ratingen
Schützen laufen sich warm fürs große Fest

Ratingen. Es ist alles angerichtet für das große Schützenfest der Bruderschaft am ersten August-Wochenende. Der Schießstand an der Brückstraße jedenfalls hat seine große Generalprobe am Wochenende bestanden - und das, Schießmeister Bernd Schäper und seiner Mannschaft sei Dank, erfolgreich. Denn zum einen legten die Kompanien der Bruderschaft selbst Hand ans Gewehr und schossen unter anderem um den Willi-Werdelmann-Pokal oder den Rita-und-Josef-Keusen-Pokal.

Doch das war nicht alles, denn verbunden wird dieser Wettbewerb immer mit dem traditionellen Schießen der Ratinger Jonges. Und da sicherte sich ein bestens bekanntes Gesicht in der Stadt den Titel: Ex-Bürgermeister Wolfgang Diedrich, seit Jahrzehnten Mitglied der Reserve-Kompanie, putzte mit einem gelungenen Schuss die Platte und wurde dafür entsprechend bejubelt. Und das natürlich direkt vor Ort aber auch anschließend über die sozialen Netzwerke im Internet, wofür er sich auch artig bedankte: "Ich freue mich sehr darüber", so der Kommentar des immer noch sehr beliebten ehemaligen Stadtoberhaupts, der mittlerweile stellvertretender Bürgermeister und Chef des CDU-Ortsverbandes Mitte ist. Viele Gäste waren der Einladung von Jonges-Baas Georg Hoberg gefolgt. Der strahlte übrigens ähnlich wie der neue Jonges-König nahezu wie das sprichwörtliche Honigkuchenpferd, steigt die Mitgliederzahl des größten Ratinger Heimatvereins doch immer weiter an. Weit über 900 Mitglieder - satzungsgemäß nur Männer - haben die Jonges mittlerweile, die Tendenz ist weiter steigend. Und so erscheint es durchaus realistisch, dass in nicht allzu ferner Zukunft die 1000er-Marke geknackt wird. Das ist eine Zahl, die die Bruderschaft schon vor sehr langer Zeit erreicht hat. Wie berichtet, hat der Vorstand der Bruderschaft um ihren Chef Gero Keusen aber schon seit einiger Zeit ein waches Auge auf die Nachwuchsgewinnung für das Sommerbrauchtum. Und deshalb waren an der Brückstraße die Änderungen für das kommende Schützenfest ein großes Thema am Rande der Schießwettbewerbe. Wird der neue Zeltwirt es schaffen, dem zuletzt in die Jahre gekommenen Ambiente einen neuen Anstrich zu verpassen?

Die letzten Informationen zum Fest bekommen die Schützen aus erster Hand am kommenden Freitag, 19. Juni, ab 19.30 Uhr, bei der Sommergeneralversammlung der Bruderschaft. Die wird in den Schulungsräumen der Feuerwache am Voisweg stattfinden.

(kr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Schützen laufen sich warm fürs große Fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.