| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Schulen suchen Schnupperplätze in Betrieben des Kreises Mettmann

Kreis Mettmann. Alle weiterführenden Schulen im Kreis Mettmann nehmen am Landesprogramm "Kein Abschluss ohne Anschluss" teil. Ziel ist es, Jugendlichen bei Erhalt ihres Abschlusszeugnisses eine klare berufliche Orientierung zu geben. Ein Element dabei ist die betriebliche Berufsfelderkundung, die im Kreis vom 16. bis zum 21. März 2018 stattfinden wird.

Dabei erhalten Schüler der 8. Jahrgangsstufe die Möglichkeit, an drei Tagen drei unterschiedliche Berufsfelder kennenzulernen. Dies geschieht z.B. durch kleine Arbeitsproben oder praktische Übungen, Austausch mit Ausbildern und Auszubildenden, den Besuch einzelner Arbeitsplätze und Erläuterung der Arbeitsabläufe, Kennenlernen von Werkstoffen, Maschinen und Arbeitsmaterialien.

Auch akademische Berufe können veranschaulichen, wie ihr Alltag nach dem Studium aussieht. Das kann den künftigen (Fach-)Abiturienten helfen, den angestrebten Studiengang näher einzugrenzen.

Firmen, die Berufsfelderkundungen ermöglichen, haben auf diesem Wege die Chance, ihr Unternehmen zu präsentieren und mögliche Fachkräfte von morgen zu begeistern.

Unter www.berufsfelderkundung-me.de stellt der Kreis Mettmann ein Buchungsportal bereit, in dem Schüler und Unternehmen zusammenfinden. Hier können sich Betriebe ab sofort online registrieren und ihre Angebote zur Berufsfelderkundung und die Anzahl der angebotenen Plätze einstellen. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen können damit viel leichter als bislang auf sich aufmerksam machen und sich den Jugendlichen - und der regionalen Öffentlichkeit - als potenzielle Ausbildungsbetriebe und Arbeitgeber vorstellen.

Weitere Informationen zur Berufsfelderkundung und zum Buchungsportal sind auf www.koko-me.de abrufbar oder beim Regionalen Bildungsbüro des Kreises erhältlich, Telefon 02104/99-2081.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Schulen suchen Schnupperplätze in Betrieben des Kreises Mettmann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.