| 13.53 Uhr

Ratingen
Schwerer Unfall: Auto gerät in Gegenverkehr

Schwerer Unfall in Ratingen: Auto gerät in Gegenverkehr
Auf der Bahnhofstraße geriet ein Peugeot in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem Hyundai. FOTO: Kreispolizeibehörde Mettmann
Ratingen. Eine junge Peugeot-Fahrerin ist am Dienstag auf der Gegenfahrbahn mit einem Hyundai zusammengeprallt. Dessen Fahrerin wurde schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

Gegen 10.55 Uhr gab es auf der Bahnhofstraße einen schweren Verkehrsunfall mit einer Verletzten und hohem Sachschaden, berichtet die Polizei. Nach Angaben von Zeugen geriet eine 22-jährige Peugeot-Fahrerin, in Richtung Essener Straße unterwegs, aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte dort mit einem entgegenkommenden Hyundai zusammen.

Während der Peugeot im Graben landete, wurde der Hyundai durch die Wucht des Aufpralls auf die Fahrbahn in Richtung Essener Straße geschleudert. Dort stieß er mit dem Auto eines 53-jährigen Heiligenhausers zusammen und kam zum Stillstand.

Die Fahrerin des Peugeot kam glimpflich davon, das Auto wurde schwer beschädigt. FOTO: Kreispolizeibehörde Mettmann

Die 20-jährige Fahrerin des Hyundai wurde durch die Kollisionen schwer verletzt. Sie wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An den drei Fahrzeugen entstand nach polizeilichen Schätzungen ein Schaden von rund 16.500 Euro.

Die Fahrerin des Hyundai hatte weniger Glück. Sie wurde durch die Kollisionen schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. FOTO: Kreispolizeibehörde Mettmann
(joh)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.