| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Segelclub investiert 40.000 Euro in sein Gelände

Heiligenhaus. Rein formal ändert sich nichts an der Spitze des Segel Clubs Baldeneysee (Sitz in Heiligenhaus): Wie seit fast drei Jahrzehnten blieb die Leitung der Hauptversammlung in Händen des Ersten Vorsitzenden: Arthur Binkowski, sein Vize Claus Wenzel unterstützte ihn.

Wahlen standen nicht an, aber es ging um spannende Entwicklungen im Club. Jugendleiterin Jessica Wollny, selbst leidenschaftliche Seglerin, stellt den Bericht der Abteilung vor. "Seit Jessica Wollny in 2015 die Jugendleitung übernommen hat, geht es rasant aufwärts Abteilung", lobte Binkowski. Er selbst gab einen Ausblick auf das Sportjahr 2016. So ist das sogenannte "Ansegeln" auf den 30. April angesetzt. Dabei werden bei den Seglern die Boote aus dem Winterlager geholt und erstmals im Jahr wieder ins Wasser gelassen. Nach dem Abschluss der Veranstaltung wünschte Arthur Binkowski allen Seglern immer "eine handbreit Wasser unter dem Kiel". Kassierer Peter Schulten gab einen Überblick über die Finanzen des Vereins. So hat man in den letzten drei Jahren rund 40.000 Euro ausgegeben, um das vereinseigene Gelände am schönen Baldeneysee zu sichern; diese Maßnahmen wurden durch die Stadt, die Kreissparkasse sowie den SSV (StadtSportVerband) mit Zuwendungen gefördert. Wer übrigens meint, Segeln sei ein Elitesport und teuer noch dazu, den möchte der Club vom Gegenteil überzeugen. Infos dazu gibt es auf www.scb-web.de und unter der Telefonnummer 02056 921944.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Segelclub investiert 40.000 Euro in sein Gelände


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.