| 00.00 Uhr

Ratingen
So feiern die evangelischen Kirchen das Fest

Ratingen. Es ist nicht mehr weit bis Bethlehem, möchte man sagen. Hier sind einige Akzente der diesjährigen Gottesdienste in den Kirchen der evangelischen Kirchengemeinde Ratingen, die etwa genau so groß ist wie die Pfarrei St. Peter und Paul - also rund 13000 Gläubige anspricht.

Den Start übernimmt Pfarrer Stephan Weimann schon am Vortag des Heiligen Abends, wenn er am 23. Dezember um 10.30 Uhr im Seniorenzentrum an der Rosenstraße den Gottesdienst feiert. Er ist auch am 24. Dezember der Erste, der die Heilige Nacht eröffnet, und zwar um 14 Uhr in der Kapelle des St. Marien-Krankenhauses. Für besondere Musik sorgt dort der Ratinger Trompeter Frank Düppenbecker.

Familien sind dann in alle Kirchen eingeladen, damit sie um 15 Uhr oder 16 Uhr in der Stadtkirche Krippenspiele erleben und so das Geheimnis der Weihnacht neu ergründen. Kinder und Jugendliche haben diese Krippenspiele vorbereitet. Um 17.15 Uhr und um 18.15 Uhr wird je eine Christvesper von Pfarrerin Weidner gestaltet. Musik: Dagmar Wilgo (Klavier/Flöten), Nico Oberbanscheidt (Orgel).

Große Musik von traditionell bis modern verspricht wieder die Christvesper um 17.30 Uhr in der Friedenskirche. Aufgeführt wird die "Betlehem-Szene" aus dem Maria-Oratorium, das Thomas Gabriel komponiert hat. Maria ist auch das Thema der Weihnachtspredigt von Pastor Thomas Gerhold. Damit das Warten leichter fällt, wird die Ratinger Oboistin Friederike Bassek ab 17 Uhr ein musikalisches Vorprogramm gestalten. Eine besondere Stimmung erwartet die Gottesdienstbesucher um 23 Uhr in der Stadtkirche. Martin Hanke hat mit der Kantorei englische Carols, Weihnachtslieder, einstudiert, und Pfarrer Gert Ulrich Brinkmann predigt über den Anfang der Weihnachtsgeschichte "Und es begab sich ...".

Das Fest geht auch in der Kirche am 25. Dezember weiter; im Gottesdienst in der Friedenskirche wird die Spur der Hirten aufgenommen, das Duo Morita (Klavier und Violine) spielt dazu weihnachtliche Musik. Um 15 Uhr sind Patienten, Angehörige und Gäste zur festlichen Andacht mit Pfarrer Stephan Weimann in die Fachklinik 360°, 1. Etage, eingeladen.

Am Freitag, 25. Dezember, (1. Weihnachtstag), findet um 10 Uhr ein Gottesdienst mit Abendmahl statt (Pfarrer Schulte), am Samstag, 26. Dezember, ist um 10 Uhr ein Gottesdienst mit Pfarrerin Hasselhoff geplant.

Am Sonntag, 27. Dezember, spricht um 10 Uhr beim Gottesdienst Pfarrer Brinkmann über "Die Geschichte des Tannenbaums". Das evangelische Jahr klingt am Donnerstag, 31. Dezember, um 18 Uhr mit einem Abendmahlsgottesdienst und Pfarrer Letschert am Altjahresabend aus.

(gaha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: So feiern die evangelischen Kirchen das Fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.