| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
So läuft man in diesem Sommer mit Köpfchen

Kreis Mettmann. Der Sommer hat bereits seine Schokoladenseite gezeigt: Sonne satt, hohe Temperaturen und damit bestes Wetter zum Schwimmen und Relaxen im Schatten. Doch was heißt das für Hobbyläufer? Weitermachen mit dem Ausdauersport wie bisher? Lauf-Legende Dieter Baumann, einst Olympiasieger und Schirmherr des KKH-Laufs der Kaufmännischen Krankenkasse, gibt Tipps für gesundes Lauftraining bei Hitze.

Vorm Start abkühlen: Bevor ich an heißen Sommertagen in die Laufschuhe schlüpfe, dusche ich gern vorher, am besten kalt. Dadurch lässt sich der Flüssigkeitsverlust durch Schwitzen verzögern, da die Köpertemperatur sinkt.

Mittagszeit tabu: Laufen Sie am frühen Morgen oder in den späteren Abendstunden, aber auf keinen Fall in der prallen Mittagssonne. Vorteil der Morgenstunden sind nicht nur die niedrigeren Ozonwerte. Durch sportliche Aktivität steigt die Körpertemperatur. Kommen Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit hinzu, müssen Herz und Kreislauf enorm arbeiten, um den Körper vor Überhitzung zu schützen. Das Risiko für Überanstrengung ist daher mittags am höchsten.

Für Sonnenschutz sorgen: Zum Schutz der Haut vor den UV-Strahlen der Sonne tragen Sie am besten ein Langarm-Shirt aus leichten, atmungsaktiven Materialien. Shorts sind okay. Wählen Sie helle Kleidung; dunkle hält die UV-Strahlen zwar besser ab, speichert aber die Wärme mehr. Wer sich während des Sports länger der vollen Sonne aussetzt, sollte eine Kappe aufsetzen. Ansonsten den Kopf nicht bedecken, da darüber viel Körperwärme abgegeben und so das Schwitzen reduziert wird. Ganz wichtig: Freie Körperpartien etwa eine halbe Stunde vor dem Training reichlich mit Sonnenschutzcreme mindestens mit Lichtschutzfaktor 25 einreiben.

Ausreichend trinken, aber wann? Wer an heißen Sommertagen sportlich aktiv ist, sollte mehr als die empfohlenen eineinhalb bis zwei Liter Flüssigkeit über den Tag verteilt trinken. Denn durch verstärktes Schwitzen verliert der Körper mehr Wasser. Der ideale Mineralstofflieferant mit null Kalorien ist Mineralwasser. Wer unter einer Stunde läuft, muss während des Laufs keine Getränkeflasche dabei haben. Es reicht, wenn sie vor und nach dem Sporttreiben ein bis zwei Gläser Wasser zu sich nehmen. Wir sind ja keine Kamele, die bekanntlich enorme Mengen Wasser speichern können.

Runter mit dem Lauftempo: Reduzieren Sie bei Hitze das Lauftempo und auch den Laufumfang. Das gilt auch für alle, die sich auf einen Wettkampf vorbereiten. Mein Tipp: lieber mehrmals pro Woche kleinere Laufeinheiten absolvieren als einmal eine längere Strecke. Noch etwas: Wer häufiger an heißen Sommertagen läuft, wird feststellen, dass er Schritt für Schritt besser mit der Hitze klarkommt. Probieren Sie es aus!

(jün)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: So läuft man in diesem Sommer mit Köpfchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.