| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
So wird die ganze Stadt zur Feiermeile

Heiligenhaus: So wird die ganze Stadt zur Feiermeile
Beim Stadtteilfest auf dem Europaplatz führten die Kinder der Regenbogenschule Tänze und Stücke aus dem Musical "Die Räuber" auf. FOTO: A. Blazy
Heiligenhaus. Beim Frühlingsfest nutzten viele Besucher die Chance, wieder über die gesperrte Hauptstraße zu bummeln. Tags zuvor war die Oberilp Treffpunkt für Feierlustige. Von Henry Kreilmann

Pünktlich zum Frühlingsfestwochenende zeigte das Wetter, dass es doch noch weiß, was Frühling ist: "Wir hatten bei unseren Veranstaltungen fast immer Glück mit dem Wetter", freut sich Annelie Heinisch. Die Sprecherin des Stadtmarketing Arbeitskreises "Handel" hatte gestern gut lachen. Trotz wolkenverhangenem, grauem Himmel war viel los auf der gesperrten Hauptstraße. Etwa 30 Stände, über 70 Autos, dazu Motor- und erstmals an prominenter Stelle: Fahrräder auf einer eigenen kleinen Meile. Denn rechtzeitig zum Frühlingsfest eröffnete Fahrrad Wildmann auf der Hauptstraße. Für die Frühlingsfest-Organisatoren ein guter Anlass die bisherige Automeile vom Kirch- bis zum Rathausplatz um einige Meter zu erweitern, auf der sich alles rund ums Fahrrad dreht. Ebenfalls eine richtige Entscheidung, fand die Stadtmarketing-Sprecherin. Dass so viele Besucher kommen, findet sie "einfach fantastisch."

Mehr als ein Geheimtipp war da sicherlich auch der große Bagger, der die kleinen Heiligenhauser beeindrucken konnte. Die Firma Gerguri arbeitet hier werktags an der Sanierung der Hauptstraße, am Sonntag wurden die Baustelle vom Kreisverkehr Kirchplatz in Richtung Alte Kirche und - natürlich - das Baustellengerät selbst zur Attraktion, Kinder konnten hier mit einem ebenfalls von der Firma abgestellten Baggerführer einen Bagger bedienen. Große Augen, stolze Gesichter und vielleicht so mancher Traum konnte da erfüllt werden. Nicht nur die Tiefbauer zeigten damit, was sie können, auf dem Frühlingsfest zeigen auch andere Heiligenhauser Handwerker ihr Können aus erster Hand, auch das gehört längst zur Tradition der Veranstaltung.

Naa- wann platzt der Luftballon? Rund 10.000 Besucher strömten beim Frühlingsfest durch die Stadt - auf der Suche nach Knaller-Angeboten für alle Altersgruppen. FOTO: Blazy Achim

Etwa 10.000 Besucher konnte man im letzten Jahr zum Frühlingsfest begrüßen, auch in diesem Jahr dürft eine ähnlich hohe Zahl den Weg in die Innenstadt gefunden haben. Umso größer würden aber auch die Sicherheitsbestimmungen für eine solche Veranstaltung. Die habe man auch in diesem Jahr einhalten können. Zusätzlich zu den Sperrbaken wurden versetzt aufgestellte Container an den Sperrungen eingesetzt, die die Zugänge sichern sollen. "Außerdem sind Polizei und Stadtwacht die ganze Zeit vor Ort und auch sichtbar", erklärte Heinisch. Ebenfalls ohne Widerstand aus den Gewerkschaften konnte der verkaufsoffene Sonntag durchgeführt werden. Für die Bürger gehört der auch einfach dazu: "Heute haben wir wirklich mal Zeit fürs Stöbern", sagte eine Besucherin am Rande, die es vor allem auch genießt, dass auf der Hauptstraße richtig was los ist. "Diese Feste sind echte Volksfeste, da macht es einfach Spaß zu bummeln, an Ständen stehen zu bleiben und zu gucken."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: So wird die ganze Stadt zur Feiermeile


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.