| 00.00 Uhr

Ratingen
Sozialdienst sucht in West Platz für Fahrradreparaturen

Ratingen. west (gaha) Seit dem 1. Juli - gibt es ein gemeinschaftliches Projekt von Stadtverwaltung, NeanderDiakonie, Caritasverband und Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) im Stadtteil West das unter dem Namen "InWESTment" bis zum 31. Dezember 2018 laufen soll. Es wird aus dem ESF-Bundesprogramm "Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ)" gefördert.

Ziel des Vorhabens ist es, aufbauend auf die Aktivitäten des Jobcenters Langzeitarbeitslosen noch weitere Förderungen zukommen zu lassen, damit sie wieder eine Berufstätigkeit aufnehmen können.

Für die Beratungsangebote hat die Stadtverwaltung das ehemalige Geschäftslokal der Firma Schlecker am Berliner Platz angemietet. Die Einrichtung des Lokals dauert allerdings länger als angenommen; die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen arbeiten darum zurzeit noch in den Büros bei den Verbänden.

Ein Teilprojekt soll eine "Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt" sein, in der Bewohner unter fachlicher Anleitung ihre Räder reparieren können. Dafür sucht der SkF dringend Werkstatträumen mit einer Größe von 40 bis60 Quadratmetern. Die Räume sollten ebenerdig und beheizbar sein und über eine, besser noch zwei Toiletten und Handwaschbecken verfügen. "Es wäre auch denkbar, dass wir in Firmenräumen in West Unterschlupf finden", erklärt SkF-Bereichsleiter Robert Wierichs, und: "Der Mietvertrag würde mit der Stadtverwaltung über die noch verbleibende Projektlaufzeit abgeschlossen".

Weitere Informationen telefonisch unter 7116907 .

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Sozialdienst sucht in West Platz für Fahrradreparaturen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.