| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Sparkasse zeigt Wanderausstellung

Heiligenhaus. Zu sehen sind 378 Beschäftigte der Schlüsselregion an ihrem Arbeitsplatz.

Als zweite Station ist die Wanderausstellung "Arbeiten in der Schlüsselregion" nun in der Filialdirektion Heiligenhaus der Kreissparkasse Düsseldorf zu sehen. Bis zum 29. November zeigt die Schlüsselregion dort Foto-Porträts von 378 Beschäftigten aus Firmen der heimischen Industrie an ihrem Arbeitsplatz.

Nachdem die Ausstellung "Arbeiten in der Schlüsselregion" zunächst einige Wochen in Velbert gezeigt wurde, ist sie nun in die Hauptstelle der Kreissparkasse in Heiligenhaus gezogen. Hier ist sie für drei Wochen allen Besuchern der Sparkasse frei und kostenlos zugänglich. Die Ausstellung zeigt Fotos von 378 Beschäftigten aus Firmen der Schlüsselregion, dem Industrieverband für Velbert und Heiligenhaus. Unter dem Motto "Wir sind die Schlüsselregion" sind die Bilder bereits auf einem über 60 Quadratmeter großen Banner am ehemaligen Kornspeicher an der Westfalenstraße in Heiligenhaus zu sehen. Anlass der Fotoaktion ist das zehnjährige Bestehen der Schlüsselregion. Es ist eine Hommage an die Mitarbeiter in den Firmen der Region und zugleich ein zeitgeschichtliches Dokument: Erstmalig in der Industriegeschichte von Velbert und Heiligenhaus wurden so viele Arbeitssituationen zugleich porträtiert. Dazu hat RP-Fotograf Achim Blazy 60 Mitgliedsunternehmen der Schlüsselregion besucht und Beschäftigte an ihrem Arbeitsplatz fotografiert. Bei der Ausstellungseröffnung freute sich Filialdirektor Ulrich Hamacher, dass die Wanderausstellung nun in der Heiligenhauser Sparkasse zu Gast ist. "Die Ausstellung zeigt ein authentisches Bild von den Menschen in unserer Industrie", so Hamacher. "Es gibt eine sehr große Vielfalt an Arbeitsplätzen in den hiesigen Betrieben, von denen die Fotos einen guten Eindruck vermitteln."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Sparkasse zeigt Wanderausstellung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.