| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Spielfieber beim Bridge-Turnier

Heiligenhaus. Das Turnier soll eine Brücke zwischen den Nachbarstädten schlagen.

Die letzten Regelungen für das Turnier werden vom Spielleiter noch mal erklärt, an dem Tisch steigt die Konzentration. Jetzt fand das erste große Bridge-Turnier in Heiligenhaus statt, und geht es nach Mit-Organisatorin Uschi Klützke, dann ist es der erste große Wettbewerb von vielen: "Ich bin begeistert, dass so viele Spieler gekommen sind", freut sich Klützke, die selbst schon im Spielfieber ist. 16 Tische sind besetzt, jeweils vier Spieler sitzen an den stilecht gedeckten Spielflächen; dass der Saal im Gasthof Kuhs so aussieht, dafür hat Organisator Ulrich Stürner vom Bridgeclub BC Velbert gesorgt.

Gemeinsam mit Klützke teilt er die Begeisterung für dieses aus Großbritannien stammende Kartenspiel.

Geht es nach den beiden, "kann in Heiligenhaus gerne eine Dependance des Velberter Clubs entstehen". Denn der hohe Zuspruch an Teilnehmern spreche ganz klar dafür. Gekommen sind Spieler aus Heiligenhaus, Velbert, Essen, Ratingen. "Viele Menschen, mit denen ich schon mal gespielt habe, sind gekommen, das freut mich ganz besonders", so die Heiligenhauserin Klützke. Spielleiter Bernd Kampmann, ebenfalls vom Velbert BC, hat die Spieler dabei fest im Blick.

Eine gute Planung und Durchführung sei einfach wichtig für den reibungslosen Ablauf, denn schließlich sieht es schwer danach aus, dass sich aus diesem gemeinsamen Hobby eine ganze Turnierreihe entwickelt. "Es geht schon auch ums Gewinnen", betont das Organisatoren-Duo. Nur unterschätzen dürfe man das Kartenspiel nicht: "Bridge ist eine spannende Sache, es sind Konzentration und Intelligenz gefragt, aber gemeinsam spielen macht auch viel Spaß."

Und so kann das Turnier buchstäblich eine Brücke zwischen den beiden Nachbarstädten schlagen - ganz spielerisch.

(sade)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Spielfieber beim Bridge-Turnier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.