| 00.00 Uhr

Lokalsport
04/19 bricht nach Gegentreffer ein

Lokalsport: 04/19 bricht nach Gegentreffer ein
Phil Spillmanns (l.) satter Schuss zum 1:1 reichte den Ratingern nicht - sie kassierten noch drei Treffer. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Eine gute Stunde hält der Fußball-Oberligist gegen Bocholt mit. Dann gibt es das 1:2 - und am Ende steht es 1:4. Von André Schahidi

Eigentlich war das Fußball-Oberligaspiel zwischen Ratingen 04/19 und dem 1. FC Bocholt gar kein so einseitiges. Wären da nicht die vier Minuten zwischen der 58. und 62. gewesen. In diesen leistete sich die Hintermannschaft des Heimteams nämlich einen kollektiven Tiefschlag, Bocholt zog binnen weniger Minuten von 1:1 auf 1:3 davon - und das Spiel war gelaufen. Die RSV-Spieler ließen die Köpfe hängen und gingen am Ende durchaus verdient mit 1:4 vom Platz.

"Das ist sehr ärgerlich", sagte Trainer Karl Weiß. "Vor allem, wie das 1:2 gefallen ist. Wir wussten, dass Tim Elsinghorst gefährlich ist, wir wussten, wie Bocholt den Standard spielt. Und doch kassieren wir das Kopfballtor." Das 1:3 und 1:4 kassierte Ratingen durch lupenrein ausgespielte Konter - in denen die Hintermannschaft in Blau-Gelb allerdings nicht einmal mehr Geleitschutz anbot.

Das Ergebnis ist in soweit ein bisschen irreführend, da das Spiel bis eben zur Minute 58 ein relativ ausgeglichenes war. Ein vogelwildes, aber ausgeglichenes. Beide Teams hatten Chancen en masse. Die erste verwerteten die Gäste durch Dominik Göbel (30.). Der wurde von der Abwehr am langen Pfosten völlig frei gelassen. Doch Ratingen schlug nur fünf Minuten später zurück, als Phil Spillmann einen Ball per Volley im Tor unterbrachte. Und die Ratinger hätten durchaus häufiger treffen können: Marvin Ellmann und Emre Cinar fanden sich im Angriff eigentlich vorzüglich - nur den Weg zum Tor fand das Duo nicht.

Auch Bocholt hatte große Chancen. Kurz nach dem Ausgleich war Antonio Munoz-Bonilla bereits alleine auf dem Weg Richtung Tor, als er von Keeper Dennis Raschka und der Innenverteidigung noch gemeinsam gestoppt wurde. Nach der Pause zeichnete sich der Gegentreffer jedoch mehr und mehr ab. Patrick Nemec rettete noch einen freien Ball auf der Linie, André Bugla köpfte einen Ball freistehend über das Tor. Das machte dann Tim Elsinghorst kurz darauf besser - und das Unheil nahm seinen Lauf.

"Wir hatten uns so viel vorgenommen", sagte Linksverteidiger Stefan Rott. "Wir wussten, dass Bocholt gut in der Offensive ist und die Schwächen in der Innenverteidigung hat. Das haben wir aber viel zu wenig ausgenutzt." Trainer Weiß ärgerte sich vor allem über das 1:2 - sagte aber auch: "Wir machen einfach zu viele Fehler. Da werden zu viele falsche Entscheidungen getroffen. Und gerade von den Leistungsträgern der Mannschaft muss mehr kommen." Durch die Niederlage ist Ratingen nun wieder Zwölfter - zwei Punkte vor dem ersten Abstiegsrang.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 04/19 bricht nach Gegentreffer ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.