| 00.00 Uhr

Fußball-Oberliga
04/19 hat einen Plan für den alten Bekannten

Fußball-Oberliga: 04/19 hat einen Plan für den alten Bekannten
FOTO: Blazy Achim
Ratingen. Der Fußball-Oberligist trifft auf seinen ehemaligen Sportdirektor - der kennt den RSV genau. Trainer Weiß will trotzdem überraschen. Von André Schahidi

Es ist nun nicht gerade so, dass es in einer doch recht regional begrenzten Liga wie der Fußball-Oberliga großartige Geheimnisse gibt: Jeder kennt jeden, Spieler wechseln untereinander - und so sind die Überraschungen in der Regel überschaubar. Das Duell zwischen Ratingen 04/19 und dem VfB Hilden (Sonntag, 14.30 Uhr) steht dennoch unter einem etwas anderen Stern: Denn der RSV trifft auf Michael Kulm - seinen ehemaligen Sportlichen Leiter, der bis Ende der vergangenen Saison noch in Ratingen in Amt und Würden war.

"Ich freue mich darauf, nach Ratingen zurückzukehren", sagt Michael Kulm. "Ich habe dort zweieinhalb Jahre sehr gerne gearbeitet und viele nette Leute kennengelernt. Wir sind nicht im Bösen auseinander gegangen. Das wird ein schönes Spiel."

Von Ratinger Seite gibt es ebenfalls nur Positives zu berichten: "Michael ist ein guter Trainer, er kennt uns natürlich ganz genau", sagt Weiß. "Er hat mit Hilden schon viele Punkte gesammelt. Aber wir wollen gegen Hilden etwas in Ratingen behalten, das ist klar. Es ist eine wichtiges Aufgabe für uns." Dem Trainer machen so einige Faktoren Mut. Zum Beispiel die Leistung vom vergangenen Spiel - vor zwei Wochen gewann 04/19 beim SC West 1:0. "Es gab aber sicherlich keine zwei Meinungen dazu, dass wir bei West verdient gewonnen haben. Wir waren die bessere Mannschaft." Es musste jedoch ein Freistoßtor von Adnan Hotic her, um die Partie zu entscheiden. "Wir haben jetzt das achte Training seit dem Spiel", betont der Coach. "Und wir haben sehr hart an den Abschlüssen gearbeitet. Ich würde mich freuen, wenn wir das auch auf dem Platz zurücksehen würden."

RSV-Trainer Weiß ist sich sicher, dass er Kulm vor ein paar Überraschungen stellen kann. "Ich habe auf jeden Fall einen Plan", sagt er. "Ob dieser aufgeht, werden wir dann noch sehen. Die Mannschaft hat jedenfalls sehr fleißig trainiert." Einen kleinen Vorteil für seine Mannschaft sieht er darin, dass die Partie auf Naturrasen stattfindet. "Hilden bestreitet seine Spiele ja meist auf Kunstrasen. Das ist schon ein Unterschied", sagt er. Dafür sei der VfB aber eingespielter. Diesen Nachteil hofft Weiß indes auch wettmachen zu können. "Vielleicht können wir ja zum dritten Mal in Folge mit der gleichen Formation auflaufen." Was allerdings noch fraglich ist, da Phil Spillmann sich ein wenig verletzt hat. Dafür kehren aber Tim Manstein (nach langer Verletzung) und Emre Cinah zurück. "Mit den beiden haben wir wieder mehr Optionen", sagt weiß, der indes offen lässt, ob das Duo gegen Hilden schon wieder zum Kader oder gar zur Startformation gehören wird. "Ich werde das nach dem Abschlusstraining entscheiden", betont der Coach. Ein paar Geheimnisse muss er sich - auch wenn der Gegner sein Team sehr gut kennt - bis zum Schluss dann doch noch wahren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball-Oberliga: 04/19 hat einen Plan für den alten Bekannten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.