| 00.00 Uhr

Lokalsport
04/19 ist eine Runde weiter - Trainer Radojewski ist sehr skeptisch

Lokalsport: 04/19 ist eine Runde weiter - Trainer Radojewski ist sehr skeptisch
Daniel Keita-Ruel (2.v.l.), Damian Bartsch (3.v.l.) und Carlos Penan (l.) trafen gegen Rheinhausen. FOTO: Janicki
Ratingen. Wenn die Laune des Trainers nach einem 3:0-Sieg noch sehr verhalten ist - dann ist meist etwas im Busch. So auch bei Fußball-Oberligist 04/19 nach dem Pokal-Erfolg beim Kreisligisten VfL Rheinhausen. "Wir wollten weiterkommen, das ist uns gelungen", sagte Peter Radojewski nach dem Erstrunden-Match im Niederrheinpokal. "Aber ich bin ein bisschen pessimistisch im Moment." Von André Schahidi

Zunächst musste der Oberligist in Duisburg auf gleich mehrere Spieler verzichten. Orhan Dombayci fällt mit seinem Mittelfußbruch erstmal aus, auch Adnan Hotic hat Probleme mit der Leiste. Phil Spillmann war im Pokal noch nicht spielberechtigt, Nabil Jaouadi, Emre Tokat und Frederic Streit fielen ebenfalls aus. So bildete sich die Not-Verteidigung des Oberligisten aus Mittelfeldmann Thomas Denker und Stefan Rott im Zentrum, Nico Wehner links und Philip Rösler rechts.

Letzterer überzeugte erneut im blau-gelben Trikot. Das zweite und dritte Tor des RSV leitete er von rechts ein: Beim 2:0 spielte er einen Steilpass in den Strafraum, den Daniel Keita-Ruel gut durchließ, wodurch Damian Bartsch völlig frei vor dem Tor stand. Und das 3:0 durch Carlos Penan war die Folge einer schönen Kombination von Rösler und Yusuf Keser. "Rösler ist super in der Mannschaft angekommen", betont Trainer Radojewski. "Er macht einen sehr guten Job."

Das tat auch Daniel Keita-Ruel beim 1:0. Schon in der ersten Halbzeit hatte der RSV die Latte getroffen, doch den zweiten Abpraller nach einem Schuss von Penan verwertete Keita aus rund elf Metern per Seitfallzieher unter die Latte. "Da war richtig Wumms hinter", sagte Radojewski. Und so stand am Ende ein akzeptables Ergebnis. "Natürlich ist 3:0 gegen einen Kreisligisten jetzt nicht umwerfend", sagt Radojewski. "Aber wir haben kein Gegentor bekommen, das ist auch wichtig. In der ersten Hälfte hat es Rheinhausen super gemacht, nach der Pause haben wir dann das Spiel in die Hand genommen."

Dass das auch kommenden Sonntag gegen Krefeld-Fischeln im ersten Saisonspiel passiert, da ist der Coach noch skeptisch. "Ich bin mit dem Gesamtpaket der Vorbereitung nicht glücklich", sagte er. "Wir haben ein paar gute Spiele gemacht. Ein paar schlechte. Aber wir sind nicht da, wo wir hingehören. Manche sind konditionell noch nicht auf Stand, haben vielleicht im Sommer zu wenig gemacht. Und wenn gestandene Spieler wegbrechen, haben wir ein Problem. Ein, zwei junge Spieler einbauen, das kann die Mannschaft verkraften. Aber dann wird es auch schon eng."

Positives gibt es jedoch auch: Daniel Keita. "Der ist genau rechtzeitig fit", sagt Radojewski. "Und spielt schon richtig gut. Er ist torgefährlich." Und genau darauf wird 04/19 in den kommenden Wochen bauen.

04/19: Raschka - Rösler, Denker, Rott, Wehner - Bartsch - Penan, Keser, Ayaz (60. Methner), Özbayrak - Keita (70. Petrovic). Tore: 0:1 Keita (51.), 0:2 Bartsch (54.), 0:3 Penan (76.)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 04/19 ist eine Runde weiter - Trainer Radojewski ist sehr skeptisch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.