| 00.00 Uhr

Lokalsport
04/19 jubelt, Rot-Weiß trauert

Ratingen. Der Fußball-Nachwuchs des RSV gewinnt, während Lintorf die Quali verpasst.

Die Gefühlswelten hätten nicht unterschiedlicher sein können. Während sich die C-Junioren von Ratingen 04/19 nach einem 1:0-Auswärtssieg beim SV Budberg über ein weiteres Jahr in der Niederrheinliga freuen können, verpasste der Nachwuchs von Rot-Weiß Lintorf durch eine Niederlage den Sprung in die zweithöchste Jugendspielklasse. An der Jahnstraße verlor die Mannschaft vom Trainergespann Rudi Kurz und Patrick Nöcker mit 0:1 gegen die SG Essen-Schönebeck und rutschte von Platz eins noch auf Rang drei ab.

Für die Ratinger erzielte Jan Schmidt in der 10. Minute das Tor des Tages und sicherte den Nachwuchskickern des Fußball-Oberligisten damit den zweiten Platz, der die erneute Qualifikation für die Niederrheinliga bedeutet. "Wir sind stolz auf die Mannschaft. Sie hat sich im Laufe der Spiele gesteigert und verdient gewonnen", sagte Rolf Ratke aus dem Trainerteam der Ratinger. "Jetzt sind wir erleichtert und froh, dass wir den Wunsch des Vereins erfüllen konnten."

Für die C-Jugend Lintorfer ist der Traum von der Niederrheinliga dagegen in letzter Minute geplatzt. Im dritten und entscheidenden Aufstiegsspiel gab es daheim gegen SG Schönebeck-Essen beim 0:1 (0:0) die erste Niederlage. Für die Gäste war es der zweite Sieg und nun sind sie Gruppensieger. Zweiter Aufsteiger ist Tuspo Richrath. Das Spiel des RWL verlief ausgeglichen. Kurz nach dem Wechsel ging Schönebeck in Führung und konnte diese über die Zeit bringen. Es wäre für die Lintorfer das erste Mal in der Vereinsgeschichte gewesen, dass ein Jugendteam in der Niederrheinliga spielt. "Egal," sagte Jugend-Vorstandsmitglied Christian Schmitt, "jetzt heiß es aufstehen und neu angreifen. Unsere Mannschaft ist weit gekommen, es gibt keine Vorwürfe."

Die U19 von Ratingen 04/19 hat sich hingegen eine gute Ausgangsposition vor dem finalen Gruppenspiel erspielt. Durch einen 6:0-Erfolg über den SV Sonsbeck sind die A-Junioren an die Tabellenspitze geklettert und haben den Aufstieg in die Niederrheinliga im Heimspiel gegen den 1. FC Kleve in der eigenen Hand. "Wir waren in allen Belangen überlegen und sind durch frühe Tore gut ins Spiel gekommen", sagte Trainer Martin Hasenpflug. Tim Potzler (9.) und Julian Knoll (13.) brachten Ratingen auf die Siegerstraße.

"Kompliment an das Team. Sie haben es trotz des Drucks souverän gemeistert. Noch ist allerdings nichts entschieden. Ein Unentschieden würde gegen Kleve schon reichen, aber bei einer Niederlage sind wir raus", sagte Hasenpflug.

(new/wm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 04/19 jubelt, Rot-Weiß trauert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.