| 00.00 Uhr

Lokalsport
04/19 kämpft sich in Unterzahl zum Sieg

Lokalsport: 04/19 kämpft sich in Unterzahl zum Sieg
Die Ratinger Mannschaft (hier: Nico Wehner, Orhan Dombayci und Phil Spillmann) jubeln mit Torschütze Daniel Keita-Ruel (3.v.l.). FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Der Fußball-Oberligist kassiert früh eine Rote Karte - doch mit der besten Halbzeit der Saison schlägt er Essen 2:1. Von André Schahidi

Es regnete immer noch, als Peter Radojewski nach dem Schlusspfiff zur Mannschaftsbesprechung am Mittelkreis rief. Der Trainer von Ratingen 04/19 hatte aber auch nicht viel zu sagen. Spiel und Ergebnis sprachen für sich. "Ich bin stolz auf euch", sagte der Coach des Fußball-Oberligisten. "Das war ein weiterer Schritt nach vorne." Und was für einer: mit der wohl besten Halbzeit der Saison sicherte sich der RSV in Unterzahl einen 2:1-Sieg gegen Schwarz-Weiß Essen und rückt damit auf den sechsten Platz vor.

Zehn Minuten vor der Pause sah die Welt im Sportpark Keramag weit weniger rosig aus. Binnen zwei Minuten verlor Radojewski zwei Akteure. Zuerst musste Kapitän Thomas Denker mit einer Hüftprellung ausgewechselt werden. Dann kassierte Philipp Rößler eine Rote Karte. Eine ziemlich Unglückliche: Der Rechtsverteidiger hatte beim Versuch, den Ball zu spielen, seinen Fuß sehr weit oben - sein Gegenspieler den Kopf zu weit unten. Das Resultat war ein Essener am Boden und ein Platzverweis für Rößler. Eine harte Entscheidung, die aber auch in der Bundesliga (siehe Julian Draxler) ähnlich gefällt wurde).

Zu diesem Zeitpunkt stand es 1:1. Durch zwei Freistöße. Nach elf Minuten war es Daniel Keita-Ruel, der den Ball extrem schlitzohrig unter der Mauer durch und an den Innenpfosten schob. Elf Minuten später traf Christopher Zeh ebenfalls per Standard. Damit war die ereignisarme erste Halbzeit auch schon erzählt.

Was Ratingen jedoch im zweiten Abschnitt in Unterzahl ablieferte, war allererste Sahne. Radojewski hatte in der Pause auf eine Dreierkette umgestellt und Nico Rymarczyk, der in der 34. Minute für Denker gekommen war, zur Pause durch Yusuf Keser ersetzt. Letzterer entwickelte sich sofort zum Aktivposten in der 04/19-Mannschaft. Hinten ackerten Adnan Hotic, Phill Spillmann und Orhan Dombayci in der Dreierkette. Nico Wehner verteidigte exzellent auf der linken Seite. Und vorne sorgten Carlos Penan und Keita-Ruel, letzterer sogar mit leichter Blessur, für ständige Unruhe. Ratingen hatte das Spiel auch in Unterzahl völlig im Griff.

"Man hatte das Gefühl, dass Essen nicht so recht wusste, was es mit unserer Taktik anfangen sollte", sagte Radojewski. Die Ratinger wussten das um so besser. Nico Wehner attackierte Essens Torhüter bei einem Rückpass so, dass der Ball bei Keita landete. Der legte quer auf Penan, der einen Mann aussteigen ließ. Aus dem Hinterhalt kam Keser und jagte den Ball unhaltbar ins rechte untere Eck zum 2:1.

In der Folge hätte Ratingen die Führung sogar noch ausbauen müssen. Keser hatte noch zwei gute Gelegenheiten, auch Penan belohnte sich fast für seine starke Leistung, als er sich von der Mittellinie bis in den Strafraum durchtankte, den Ball aber knapp links vorbei schoss. Weil Essen jedoch letztlich viel zu harmlos agierte, kam der Sieg der Hausherren nie mehr wirklich in Gefahr. "Wir wollten auch in Unterzahl den Druck hochhalten, deshalb haben wir weiter mit zwei Stürmern gespielt", sagte Radojewski. Der Lohn für den Mut: drei Punkte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 04/19 kämpft sich in Unterzahl zum Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.