| 00.00 Uhr

Lokalsport
04/19 kann auch ohne Keita siegen

Ratingen. Der Stürmer fehlt beim souveränen 4:2-Erfolg des Oberliga-Abstiegskandidaten. Carlos Penan erzielt zwei Tore. Von André Schahidi

Wenn es einen Zeitraum gab, der das Spiel zwischen Ratingen 04/19 und Bocholt treffend beschrieb, dann waren es wohl die Spielminuten 79 und 80 im Ratinger Stadion. 79. Minute: Carlos Penan schießt aus 25 Metern, Marius Delker im Tor der Gäste hält überragend. 80. Minute: Eckball Stefan Rott, Adnan Hotic köpft den Ball hart auf das Tor, Delker hält wieder. Nächste Ecke, wieder Rott, diesmal Denker per Kopf - und der Ball landet rechts unten im Netz. Groß war die Erlösung auf Ratinger Seite über dieses Tor zum 3:1, das Tor, dass die Mannschaft unbedingt wollte - und sich Chance nach Chance hart erarbeitet hatte. Am Ende siegte der RSV 4:2 (2:1) gegen Bocholt. Und das hoch verdient.

Denn Ratingen war im Spiel gegen das Team aus dem Tabellenmittelfeld die bessere Mannschaft. Und das ohne Daniel Keita-Ruel, der mit Leistenproblemen aussetzen musste. In der ersten Viertelstunde wirkten die Ratinger noch nicht sortiert, vor allem im Spiel nach vorne. Trainer Peter Radojewski hatte wegen der Verletzung umstellen müssen. Und als dann nach einer Unordnung in der Abwehr das 0:1 nach nur acht Minuten fiel, roch es nach einem weniger angenehmen Abend.

Aber nur kurz. Der RSV bäumte sich sofort auf, versuchte vor allem, über die Flügel zum Erfolg zu kommen. Zunächst klappte das nur mäßig, dann kam Karoj Sindi. Der Flügelflitzer, vor einer Woche noch suspendiert gewesen, setzte sich über die rechte Seite durch und flankte mustergültig vor das Tor. Dort kam Carlos Penan angerauscht - und köpfte den Ball wuchtig ins Tor. Sechs Minuten später war es wieder Sindi, der eine Bogenlampe in den Strafraum jagte. Torhüter Delker unterlief den Ball fürchterlich - und Yusuf Keser konnte die Kugel ins leere Tor schieben. "Es tut richtig gut, dass ich wichtig für die Mannschaft sein konnte", sagte Sindi. "Wir haben einen tollen Teamgeist, der hat sich heute auch gezeigt."

Die Abwehr des RSV stand weitgehend sicher. Zweimal wurde Bocholt richtig gefährlich - und zweimal hielt Torhüter Dennis Raschka ganz stark. Die zweite Hälfte war dann fast eine Machtdemonstration der Ratinger, die den Ball kaum hergaben. Nur Tore fehlten. Timo Krampe scheiterte nach einer super Flanke knapp per Kopf. Dann kamen Penan, Hotic - und Denker, der das erlösende 3:1 erzielte. Carlos Penan demonstrierte in der 86. Minute sein neues Selbstbewusstsein, als er im Konter einen Gegenspieler aussteigen ließ und den Ball unhaltbar ins rechte Eck jagte. Das 4:2 in der Schlussminute war da nur noch Ergebniskosmetik.

"Natürlich war es anders, ohne Keita zu spielen", gab Torschütze Penan nach dem Spiel zu. "Aber die ganze Mannschaft hat immer wieder Impulse gesetzt, jeder hat Gas gegeben. Dann fallen automatisch Tore."

Der Sieg war für 04/19 überlebenswichtig - denn die gesammelte Konkurrenz auf den Plätzen um die Ratinger herum gewann am Mittwochabend ebenfalls. "Von daher müssen wir jetzt weiter nachsetzen", sagte Trainer Radojewski, der aber mit seiner Mannschaft zufrieden war. "Gerade die zweite Halbzeit war überragend."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 04/19 kann auch ohne Keita siegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.